Mit Morbus Bechterew leben

Schmerzen und sich einstellende Beeinträchtigungen verändern die Lebenssituation der Erkrankten. Das wirkt sich in der Ausbildung, am Arbeitsplatz, in der Freizeit und auch in der Familie aus.

Dazu kommen bedrückende Fragen:
• Was muss ich jetzt tun, was sollte ich besser lassen?
• Wie geht es weiter, welche Perspektiven gibt es für mich?
• Gibt es auch künftig für mich noch ein lebenswertes Leben?

Es beginnt die Suche nach Information, Verständnis und Hilfe. Genau das bietet unsere Selbsthilfeorganisation. Die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V. bietet ein Bündel von Hilfen, um mit der Erkrankung besser zurecht zu kommen!

Die Krankheit ist ein Bestandteil Ihres Lebens, aber sollte nicht zum Lebensinhalt werden. Ganz wichtig dafür ist eine positive Einstellung, sich trotz aller Einschränkungen nicht „ in sein Schneckenhaus zu verkriechen“  Suchen Sie den Kontakt zu anderen Betroffenen und holen Sie sich die Unterstützung in einer der ca. 400 örtlichen Gruppen der DVMB.

Begegnung zum Erfahrungsaustausch

Ein wesentlicher Schwerpunkt der DVMB ist die Beratung und Information, für frischdiagnostizierte Morbus-Bechterew-Erkrankte. Die Beratung von Betroffenen durch Betroffene ist  für die DVMB von zentraler Bedeutung. 

Erfahrungsaustausch zur Alltagsbewältigung

Erfahrene Mitpatienten können ihnen bei den Begegnungs- bzw. Infoveranstaltungen Wege zur Alltags- und Krankheitsbewältigung auf Grundlage der eigenen Erfahrungen aufzeigen. Eine Gruppe in ihrer Nähe finden Sie hier

Unser Vorteil:

Eine starke Gemeinschaft, unsere Selbsthilfegemeinschaft bietet eine einzigartige Bündelung von Hilfen für Morbus-Bechterew-Betroffene auf der Basis der Eigenerfahrung und in Zusammenarbeit mit namhaften Experten in Medizin, Therapie und Sozialrecht.

• Die DVMB bietet ein offenes und solidarischen Miteinander.
• Die DVMB macht Mut und gibt Hilfestellung, die Krankheit zu bewältigen.
• Die DVMB hilft, Ängste abzubauen.
• Die DVMB hilft, die Lebensqualität zu erhalten oder wiederherzustellen.
• Die DVMB hilft, auch mit Morbus Bechterew ein lebenswertes Leben zu führen.
• Die DVMB unterstützt bei Problemen und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder.
• Die DVMB sorgt für Aufklärung der Öffentlichkeit

Tipp: "Selbsthilfe ist für die DVMB mehr als nur die kurzfristige Unterstützung in akuten Krankheitsphasen, sie bedeutet eine langfristige Begleitung in den Höhen und Tiefen dieser Erkrankung."
Selbsthilfe ist für die DVMB mehr als nur die kurzfristige Unterstützung in akuten Krankheitsphasen, sie bedeutet eine langfristige Begleitung in den Höhen und Tiefen dieser Erkrankung.

Informieren Sie sich durch unser umfangreiches Informationsmaterial. Lassen Sie sich inspirieren, werden Sie Mitglied stärken Sie unsere Selbsthilfegemeinschaft und damit sich selbst den Rücken!

 

 

Es gibt gute Gründe Mitglied in der DVMB zu sein!

Vielen sind die vielfältigen Angebote der DVMB bekannt. Erinnert sei hier daran, dass es vielseitige Informationen zu medizinischen und rechtlichen Fragen -z. B. durch unsere Mitgliederzeitschrift Morbus Bechterew Journal- gibt, den Erfahrungs- austausch durch die Begegnung bei gemeinsamen Veranstaltungen, die Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten, aber auch die Förderung der wissenschaftlichen Erforschung der Erkrankung.

Ich bin Mitglied in der DVMB,weil...

Mit einem Klick sehen sie das Video:"Ich bin Mitglied in der DVMB"
Hier einige O-Töne unserer Mitglieder:
Ich bin Mitglied in der DVMB
„…ich habe hier genau die Anlaufstelle gefunden, die ich lange gesucht habe.“
Ich bin Mitglied in der DVMB,..
"...ich mit Gleichgesinnten über meine Erkrankung reden kann."
Ich bin Mitglied in der DVMB,..
" ...ich motiviert werde, regelmäßig Gymnastik zu machen."
Ich bin Mitglied in der DVMB,..
„…ich ständig über meine Krankheit informiert werde.“
Ich bin Mitglied in der DVMB,..
 „…ich hier die Kompetenz für meine Krankheit finde.“