Aus dem Morbus-Bechterew-Journal Nr. 122 (September 2010)

Juristische Beratung erst nach 12 Monaten Mitgliedschaft

Liebe Mitglieder,

Seit vielen Jahren bietet die DVMB Ihren Mitgliedern unentgeltlich eine professionelle juristische Beratung in allen recht­lichen Fragen an, die die Krankheit Morbus Bechterew und deren Folgen betreffen. Diese Beratung wird von Rechtsanwältin Meike Schoeler und ihrem Büro erbracht.

Wir sind stolz darauf, als einzige Selbsthilfeorganisation unseren Mitgliedern dieses Angebot machen zu können, und die Tatsache, dass diese Leistung rege in Anspruch genommen wird, zeigt uns, dass die Beratung kompetent und erfolgreich ist.

Weniger erfreulich ist allerdings die Tatsache, dass sich in letzter Zeit zunehmend Personen als Mitglied in der DVMB anmelden, offenbar nur, um diese kostenlose Rechtsberatung in Anspruch nehmen zu können und dann nach erhaltener Leistung wieder zu kündigen. Das kann und soll nicht Sinn unserer Vereinigung sein.

Um hier einen Riegel vorzuschieben, hat der Vorstand in seiner letzten Sitzung beschlossen, dass die Mitglieder der DVMB (und nur diese) die rechtliche Beratung durch unsere Justiziarin erst nach einer Wartezeit von 12 Monaten in An­spruch nehmen können. Diese Regelung tritt mit dem 1. September 2010 in Kraft, betrifft also nicht die Mitglieder, die im bisher abgelaufenen Jahr in die DVMB eingetreten sind.

Karl-Heinz Ingendahl, Ludwig Hammel