Unser Medienangebot

In unserer DVMB-Schriftenreihe haben wir wichtige Informationen, Erfahrungen und Tipps für Sie zusammengefasst. Bisher gibt es 18 Hefte zu speziellen Themen. Heft 1, den umfassenden und schon mehrmals aktualisierten „Leitfaden für Patienten“, erhält jedes Neumitglied als Begrüßungsgeschenk. Darüber hinaus finden Sie in unserem Shop CDs und Videos für die tägliche Gymnastik sowie eine Reihe ausgewählter Bücher und Broschüren aus anderen Verlagen. Viel Spaß beim Stöbern!

<< voriger Artikel nächster Artikel >>

Medikamente bei Morbus Bechterew

herausgegeben von Prof. Dr. rer. nat. Ernst Feldtkeller, 132 Seiten. Nach einem einführenden Artikel über den Krankheitsprozess und die Wirkungsmechanismen der unterschiedlichen Medikamentengruppen folgen ausführliche Abhandlungen über Vitamin E, Antibiotika, nichtsteroidale Antirheumatika und ihre möglichen Nebenwirkungen, Basismedikamente, Radium-224 und die TNF-alpha-Blocker und darüber, was man bei ihrer Anwendung beachten muss.


Schriftenreihe der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew, Heft 11
herausgegeben von Prof. Dr. Ernst Feldtkeller, 132 Seiten.
Für 6,50 Euro einschließlich Versandkosten mit dem ausdruckbaren Bestellformular bei der DVMB-Geschäftsstelle zu bestellen
Buchdeckel von Medikamente bei Morbus Bechterew

Ziel dieses umfangreichen Hefts ist es, dem Morbus-Bechterew-Patienten einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten der Schmerzlinderung und Entzündungshemmung mit Medikamenten zu geben. Nach einem einführenden (nicht aus früheren Heften unserer Zeitschrift stammenden) Artikel über den Krankheitsprozess und die Wirkungsmechanismen der unterschiedlichen Medikamentengruppen folgen ausführliche Abhandlungen über Vitamin E, Antibiotika, nichtsteroidale Antirheumatika und ihre möglichen Nebenwirkungen, Basismedikamente, Radium-224 und die TNF-alpha-Blocker und darüber, was man bei ihrer Anwendung beachten muss.
Das Heft will den verschreibenden Arzt nicht ersetzen, will es dem Patienten aber ermöglichen, die Kriterien kennenzulernen, die bei Therapie-Entscheidungen eine Rolle spielen, und ihm die Grundbegriffe nahebringen, die ihn in die Lage versetzen, mit dem Arzt über die Behandlungsmöglichkeiten zu sprechen, ja ihn in manchen Fällen vielleicht sogar auf eine weitere Möglichkeit hinzuweisen. Es gibt den Patienten auch Tipps, worauf sie zu achten haben, um aus der medikamentösen Therapie den größtmöglichen Nutzen zu ziehen. Den Blick in den Beipackzettel kann das Heft ihm trotzdem nicht ersparen.
Da manche Morbus-Bechterew-Patienten gleichzeitig an einer Psoriasis (Schuppenflechte der Haut) oder an einer entzündlichen Darmerkrankung (Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa) leiden, haben wir auch jeweils einen Aufsatz über die medikamentöse Behandlung dieser Krankheitskombinationen mit in das Heft aufgenommen. Auch die Behandlung der Reaktiven Arthritis wird in einem Kapitel ausführlich besprochen.
Wie in der Mitgliederzeitschrift der DVMB üblich, haben wir versucht, die Aufsätze in einer möglichst verständlichen Sprache abzudrucken. Wir sind uns dessen bewusst, dass die Artikel wegen des komplizierten Inhalts zum Teil trotzdem nicht leicht zu lesen sind.
Da sich Fachausdrücke häufig nicht vermeiden lassen und es im Sinne der Patienten ist, im Zusammenhang mit den Fakten auch die entsprechenden Fachausdrücke kennenzulernen, haben wir die Fachausdrücke im Text erläutert und dem Heft außerdem am Ende ein Glossar beigefügt, in dem mehrfach verwendete Fachausdrücke erläutert sind.









<- zurück