Das etwas andere Weihnachtsmenü

Von Dr. med. Gudrun Lind-Albrecht, RHIO Düsseldorf, Mitglied der MBJ-Redaktion

  1. Aperitiv  Cynar on Ice (Artischockenlikör) oder Goldene Milch / Kurkuma Latte (Fertigpulver in warmer Hafermilch aufgelöst)
  2. Kalte Vorspeise: Chicoree-Salat mit Granatapfel Rezept in „Das kleine Kochbuch gesunder Genüsse“ (DVMB-Schriftenreihe Heft 17) S. 51
  3. Wärmendes Süppchen: Rote Bete im Weihnachtsduft
    Rezept für 4 Personen (kann auch am Vortag zubereitet werden, fest verschlossen und kühl aufbewahrt werden, um das Aroma zu erhalten; pürieren sollte man es erst nach dem Wieder-Aufwärmen).

 

 

Zutaten:

  • 500 Gramm geschälte gegarte Rote Bete (fertig im Handel erhältlich)
  • 1 Stück frische Ingwerwurzel, etwa Daumendicke
  • 250-500 ml Wasser
  • ½ TL Misopaste
  • 1 TL gemahlener Koriander, 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Messerspitze (Msp) gemahlener Kardamom,
  • 1 schmaler Faden Muskatblüte (fein gerebelt)
  • 1 Msp gemahlene Nelken, 1-2 Msp gemahlener Ceylon-Zimt
  • etwa 1/2 TL Salz, oder mehr je nach Geschmack
  • ein paar Spritzer Zitronensaft, etwas Ahornsirup
  • Muskatnuss und Pfeffer, jeweils frisch gemahlen nach Geschmack
  • zum Dekorieren: getrocknete Feigen, in dünne Scheiben geschnitten,
  • evtl auch Zimtsterne oder kleine Lebkuchen


Zubereitung:

Rote-Bete-Knollen in kleine Würfel schneiden, Ingwer sehr fein hacken
oder mit Ingwerreibe verreiben, die Gewürzmischung (Koriander, Kreuzkümmel, Kardamom, Nelken, Zimt, Muskatblüte) in 1 EL Rapsöl kurz anrösten, bis es nach Weihnachten riecht,
Ingwer und Rote-Bete-Würfel dazu, umrühren, Misopaste dazu,
umrühren und mit 250ml Wasser ablöschen, umrühren,
etwa 20-25 Min. bei milder Hitze köcheln lassen und je nach gewünschter Konsistenz ggf. noch 100-250 ml Wasser dazu,
dann erst salzen und mit Zitronensaft und Ahornsirup abschmecken.
vom Herd nehmen und pürieren,
Pfeffer und Muskatnuss frisch gemahlenen darüber geben,
mit Feigen und / oder Zimtsternen oder Lebkuchen dekoriert servieren.

Zwischen-Getränk: Mango-Lassi
(um die Geschmacksorgane wieder zu neutralisieren) 500 ml Buttermilch, 1 frische reife Mango

Zubereitung: Mango schälen, Fruchtfleisch pürieren, Buttermilch dazu, fertig.


Hauptgang: Lachs im Mandel-Mantel
Rezept für 4 Personen:
Zutaten:

  • 1 kg frisches Wildlachsfilet (wenn erhältlich: 1 komplette Lachs-Seite)
  • Saft einer ¼-–½ Zitrone
  • 2 EL Rapsöl
  • 2-3 TL gelber Senfsamen und 1-2 TL brauner Senfsamen
  • 2-3 TL Fenchelsamen
  • 1-2 EL brauner Vollrohrzucker
  • ½-1 EL grobkörniges Salz (z.B. Urmeersalz)
  • 200 Gramm Mandeln mit Schale (ersatzweise auch Haselnüsse)
  • 100-200 Gramm Västerbotton-Käse aus Schweden
  • (oder ersatzweise Allgäuer Emmentaler oder Lindenberger)
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Beilagen: 500 Gramm Karotten, Olivenöl, 1 EL Ahornsirup oder Honig,
  • 200 Gramm griechischer Joghurt
  • 200 Gramm roter Quinoa
  • Getränk: ein nicht zu aufdringlicher Rotwein (z.B. Spätburgunder von der Nahe) oder herber Weißwein (Grauburgunder oder Blanc de Noir); Wasser

Zubereitung:

zunächst die Beilagen vorbereiten und warmstellen –
Karotten in feine Stifte schneiden und in Olivenöl anbraten,
mit Ahornsirup oder Honig vermischen, etwa 10-15 Minuten lang sanft schmoren, immer wieder umrühren, nur leicht salzen, die Konsistenz sollte „al dente“ sein.
Quinoa waschen und mit der 1,5-2-fachen Menge Wasser ganz kurz aufkochen und bei sehr niedriger Hitzezufuhr sanft weiterkochen, nach 10-15 Minuten im geschlossenen Topf ohne Hitzezufuhr stehen lassen.
Backofen vorheizen 200°,
die Gewürzmischung für den Lachs (Senfsamen, Fenchelsamen,
Rohrzucker, Salz) schrittweise im Mörser fein verreiben und mischen,  
Lachsfilet mit etwas Zitronensaft beträufeln, Rapsöl in eine Auflaufform geben, Lachs darauf legen (Haut nach unten) und die Oberseite mit der Gewürzmischung schön dick und gleichmäßig belegen.
Lachs je nach Dicke 10-15 Minuten mit Ober-/Unterhitze 210° und 2-3 Min mit Grillstufe backen1.  
Inzwischen die Mandeln (oder Haselnüsse) fein hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett kurz anrösten, beiseitestellen,
den Käse reiben und beiseitestellen,  
Teller vorwärmen, Gar-Probe beim Lachs machen,
den fertig gebackenen Lachs auf die vorgewärmten Teller verteilen,
mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Nun die gerösteten Mandeln (= Mandelmantel) oder Haselnüsse über den Lachs streuen, je nach Geschmack auch den geriebenen Käse.
Quinoa und Karotten auf den Tellern anrichten und einen Klacks Joghurt auf die Karotten geben.

Dessert: Bratäpfelchen mit Zimt
Rezept in „Das kleine Kochbuch gesunder Genüsse“ (DVMB-Schriftenreihe Heft 17) S. 101
als Getränk dazu Vin Santo (Dessertwein aus der Toscana).

Abschluss: Espresso mit etwas dunkler Schokolade.

1) Achtung: Der Lachs darf nicht zu lange garen, sonst wird er trocken, er sollte nur soeben gar sein und noch saftig sein (Probe mit Messerspitze machen), deshalb am besten den Lachs erst dann in den Ofen geben, wenn die Suppe bereits serviert ist - oder sogar verspeist ist und das Zwischen-Getränk genossen wird.

Zurück