Trainerausbildung Modul Beratung

Basis-Training für Gruppenleitungsteams – Modul 5 „Beratung“

Wichtige Themen der letzten Jahre sind eine verstärkte Qualitätsorientierung, die Verbesserung der innerverbandlichen Kommunikation, die Nachfolgesicherung und die Stabilisierung der Mitgliederzahlen. Im Juni 2008 beschloss die Bundesdelegiertenversammlung in Göttingen das Konsenspapier „DVMB 2020 Perspektiven für die Zukunft“.
Eine wesentliche Aussage des Papiers ist, dass die örtlichen Gruppen das Herzstück und das Kapital der DVMB sind.

Da die Anforderungen an die Gruppensprecher bzw. Gruppenleitungsteams über die Jahre erheblich gestiegen sind, ist eine Aus- und Weiterbildung der Gruppenleitungen unerlässlich und von erheblicher Bedeutung. Daher wurde im November 2008 ein landesverbandsübergreifender Personenkreis mit der Erarbeitung eines Aus- und Fortbildungskonzepts betraut.

Dieses Trainingskonzept enthielt bislang 4 Module:

  • Modul 1 Selbstverständnis und Identität der DVMB
  • Modul 2 Gruppenleitung
  • Modul 3 Regeln und Formalien
  • Modul 4 Grundwissen und Öffentlichkeitsarbeit

Im Rahmen eines Seminars zur Trainerausbildung wurden den Trainern aus den einzelnen Landesverbänden am 12. Und 13. April 2014 in Frankfurt nun das

  • Modul 5 „Beratung“ vorgestellt.

Die Beratung ist in der Satzung der DVMB verankert und ist somit eine der Kernaufgaben der DVMB. Der Begriff „Beratung“ bezeichnet umgangssprachlich ein strukturiertes Gespräch oder eine vergleichbare Kommunikationsform oder auch eine praktische Anleitung, die zum Ziel hat, eine Aufgabe oder ein Problem zu lösen oder sich der Lösung anzunähern.

Weiter wurden verschiedene Aspekte der Beratungstätigkeit beleuchtet:

  • Welche Beratungsangebote gibt es in den verschiedenen Ebenen der DVMB?
  • Welches Beratungsverständnis haben wir?
  • Was macht uns kompetent?

Im Anschluss daran wurde der Personenkreis der Ratsuchenden und der Informationsbedarf untersucht und erörtert, was die DVMB mit der Beratung leisten will.  Ein wichtiges Thema war das Erarbeiten von Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche und zielgerichtete Beratung.

Der letzte Themenblock beschäftigte sich mit den Grenzen unserer Beratung.
Hier war die zentrale Frage:

  • Was dürfen wir beraten?

Juristische und persönliche Grenzen wurden aufgezeigt und erörtert. Abschließend wurden noch einmal die Kernaussagen des Moduls zusammengefasst.

 

 

Neues Modul „Beratung“ steht bereit

Neues Modul „Beratung“ steht bereit
Leitfaden Modul 5 „Beratung“

Viele Landesverbände haben in den letzten Jahren mit den Leitungsteams ihrer Gruppen die Module 1 bis 4 erarbeitet. Schon früh wurde der Wunsch geäußert, die Basismodule, „ Selbstverständnis und Identität“, „Gruppenleitung“, „Regeln und Formalien“ und „Öffentlichkeitsarbeit“ um ein Modul „Beratung“ zu erweitern. Auch die DVMB erachtet die Beratung – erbracht durch Betroffene für Gleichbetroffene – nicht nur für eine satzungsgemäße, sondern für eine der wichtigsten Aufgabe der Selbsthilfe. Sie ist somit für den Verband von zentraler Bedeutung. Zuvor galt es, das eigene Verständnis von Beratung oder von Informationsweitergabe zu definieren, um insbesondere den ehrenamtlichen Beratern im Rahmen der Qualifizierung eine Orientierung zu geben und damit Qualität zu gewährleisten.

Ein Arbeitskreis konzipierte ein maßgeschneidertes Modul „Beratung“, welches auf die Belange der DVMB abzustellen galt und an das vielfältig vorhandene Wissen der Berater anknüpft. In 2014 konnte den Trainern des Verbandes dieses Modul vorgestellt werden. Die anschließende Feinjustierung ist abgeschlossen und die Leitfäden für die zukünftigen Teilnehmer am Training für die Leitungsteams gedruckt. Nun kann es losgehen.