Der Forschungspreis der DVMB

Zu den in der Satzung festgelegten Zielen der DVMB gehört auch, "die wissenschaftliche Erforschung der Erkrankung zu fördern und die Forschungsergebnisse den Betroffenen bekannt zu machen".
Um junge Rheumatologen zu motivieren, sich bei ihren Forschungsarbeiten für patientenrelevante Themen auf dem Gebiet des Morbus Bechterew zu entscheiden, schreibt die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew regelmäßig einen Forschungspreis aus. Nach den Statuten für den Preis wird der Forschungspreis "für die beste wissenschaftliche Arbeit in deutscher Sprache auf dem Gebiet der Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew)" vergeben, die entweder noch nicht veröffentlicht sind oder seit dem Bewerbungstermin für den vorhergehenden Preis veröffentlicht wurden. Die für den Preis eingereichten Arbeiten können klinische, pathologische, experimentelle, soziale, historische und philosophische Aspekte betreffen.
Die Ausschreibung wird in einschlägigen wissenschaftlichen Zeitschriften der Rheumatologie, durch Plakate in einschlägigen Forschungsstätten und im Internet bekannt gemacht. Über die Preisvergabe entscheidet ein Kuratorium aus kompetenten Wissenschaftlern, die von der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew e.V. berufen werden.Die Verleihung des Preises erfolgt anlässlich einer Delegiertenversammlung der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew.
Das Preisgeld stiftete in den vergangenen Jahren jeweils ein Hersteller pharmazeutischer Produkte. Wir danken den Stiftern für diese großzügige Unterstützung.
Die vergangenen Ausschreibungen stießen jeweils auf ein reges Interesse und führten zur Einreichung einer ganzen Reihe interessanter Arbeiten.
Bisher wurde der DVMB-Forschungspreis an folgende Wissenschaftler verliehen:

JahrPreisträger (Akademischer Titel und Institution zum Zeitpunkt der Preisverleihung)Titel der prämierten Arbeit
1991 *)Prof. Dr. med. Heinz-Jürgen Lakomek, Klinikum Minden
*) "Bechterew-Preis", zuerkannt durch die Morbus Bechterew-Hilfe e.V., Kleve, die 1991 ihr Vermögen auf die DVMB übertrug
Untersuchungen zur Identifikation weiterer Autoantikörper im Serum von Patienten mit einer Spondylitis ankylosans bzw undifferenzierter Spondylarthropathie 
(Bechterew-Brief Nr. 45 S. 45-47 und Nr. 48 S. 3-6)
1993Priv.-Doz. Dr. med. Elisabeth Hermann, Universität Mainz Antibakterielle und autoreaktive Effektormechanismen
CD4-positiver, CD8-positiver und gamma-delta-TCR-positiver Lymphozyten in der Immunpathogenese HLA-B27-assoziierter Spondylarthritiden
(siehe Bechterew-Brief Nr. 55 S. 3-6 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums sowie Nr. 56 S. 3-7)
1996Priv.-Doz. Dr. med. Jürgen Braun, Freie Universität Berlin Klinische und experimentelle Untersuchungen zur Diagnostik und Pathogenese der Spondylarthropathien
(siehe Bechterew-Brief Nr. 65 S. 7-10 und Nr. 67 S. 3-6 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums)
1996Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Eich, Universität HeidelbergSubjektives Krankheitserleben und Selbstwertregulation bei Patienten mit ankylosierender Spondylitis (Morbus Bechterew)
(siehe Bechterew-Brief Nr. 67 S. 3-6 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums sowie Nr. 70 S. 29)
1998Dr. med. Thomas Höhler, Universität MainzDie Spondylitis ankylosans jenseits von HLA-B27 - Eine immungenetische Untersuchung zur Bedeutung anderer MHC-kodierter Gene und des T-Zellrezeptor-Repertoires in der Krankheitspathogenese
(siehe Bechterew-Brief Nr. 75 S. 3-5 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums  sowie Nr. 76 S. 3-6)
2000Dr. med. Jens G. Kuipers, Medizinische Hochschule, Hannover Pathogenetisch relevante Funktionen von HLA-B27 bei der Spondylitis ankylosans: Die Spezifität der Transporter-assoziiert-mit-Antigen-Prozessierung (TAP) und die Rolle von HLA-B27 als infektionsmodulierendem Molekül
(siehe Bechterew-Brief Nr. 82 S. 5-13 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums)
2002Dr. med. Inge Ehlebracht-König, Rehazentrum Bad EilsenEvaluation eines Schulungsprogramms für Patienten mit Spondylitis ankylosans
(siehe Bechterew-Brief Nr. 90 S. 5-7 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums sowie Bechterew-Brief Nr. 92 S. 3-12)
2004Dr. rer. nat. Maria Diedrichs-Möhring, Universität MünchenImmunmodulatorisches Peptid aus HLA-B27 und sein Einfluss auf Autoimmunerkrankungen
(siehe Morbus-Bechterew-Journal Nr. 98 S. 4-5 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums sowie Morbus-Bechterew-Journal Nr. 98 S. 7-9)
2004Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Gerhild Wildner, Universität MünchenImmunmodulatorisches Peptid aus HLA-B27 und sein Einfluss auf Autoimmunerkrankungen
(siehe Morbus-Bechterew-Journal Nr. 98 S. 4-5 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums sowie Morbus-Bechterew-Journal Nr. 98 S. 7-9)
2006Privatdozent Dr. med. Martin Rudwaleit, Campus Benjamin Franklin der Charité Universitätsmedizin BerlinRationale Frühdiagnostik der ankylosierenden Spondylitis (Morbus Bechterew) und Strategien zur Früherkennung
(siehe Morbus-Bechterew-Journal Nr. 106 S. 4-5 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums sowie Morbus-Bechterew-Journal Nr. 100 S. 7-9 und Morbus-Bechterew-Journal Nr. 106 S. 5-8 zum den Inhalt der prämierten Arbeit)
2006Prof. Dr. med. Joachim Sieper, Campus Benjamin Franklin der Charité Universitätsmedizin BerlinRationale Frühdiagnostik der ankylosierenden Spondylitis (Morbus Bechterew) und Strategien zur Früherkennung
(siehe Morbus-Bechterew-Journal Nr. 106 S. 4-5 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums sowie Morbus-Bechterew-Journal Nr. 100 S. 7-9 und Morbus-Bechterew-Journal Nr. 106 S. 5-8 zum den Inhalt der prämierten Arbeit)
2008Privatdozent Dr. med. Heiner Appel, Campus Benjamin Franklin der Charité Universitätsmedizin BerlinImmunologische und immunpathologische Untersuchungen zur Pathogenese der ankylosierenden Spondylitis (siehe Morbus-Bechterew-Journal Nr. 114 S. 4–5 mit Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums
2010Dr. med. In-Ho Song, Campus Benjamin Franklin der Charité Universitätsmedizin BerlinUntersuchungen zu bildgebenden und klinischen Parametern bei der ankylosierenden Spondylitis (Morbus Bechterew) (siehe Morbus-Bechterew-Journal Nr. 122 S. 6-8) und
Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums
2010Dr. med. Xenofon Baraliakos vom Rheumazentrum Ruhrgebiet in HerneDer Verlauf der ankylosierenden Spondylitis ohne Einfluss von Biologika – Erkenntnisse über die natürliche radiographische Progression und die Rolle der Brustwirbelsäule (siehe Morbus-Bechterew-Journal Nr. 122 S. 10-11) und
Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums
2012Dr. Denis Poddubnyy, Charité Universitätsmedizin Berlin

Kann man die Entwicklung der knöchernen Wirbelsäulenversteifung bei Morbus Bechterew vorhersagen und verhindern?
(siehe Morbus-Bechterew-Journal Nr. 130 S. 6) und
Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums

2012Dr. Uta Kiltz,  Rheumazentrum Ruhrgebiet in Herne

In der mit dem DVMB-Forschungspreis ausgezeichneten Arbeit befasst sich die Wissenschaftlerin mit der wichtigen Frage, wie weit die nichtröntgenologische axiale Spondyloarthritis (ohne deutliche Veränderungen im Röntgenbild der Kreuzdarmbeingelenke) und die ankylosierende Spondylitis (Morbus Bechterew) eigenständige Krankheitsbilder sind und nicht nur verschiedene Stadien derselben Krankheit.
(siehe Morbus-Bechterew-Journal Nr. 131 S. 4-6)
Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums

2015Privatdozent Dr. med. Kay-Geert Hermann,
Institut für Radiologie,
Charité Universitätsmedizin Berlin
DVMB-Forschungspreis 2015 für Grundlagen der Magnetresonanztomographie bei Morbus Bechterew
Laudatio und Zusammensetzung des Kuratoriums
Was kann man beim Morbus Bechterew aus Magnetresonanzbildern herauslesen?