Aus dem Morbus-Bechterew-Journal Nr. 141 (Juni 2015)

Ozon-Therapie bei Morbus Bechterew

Gibt es Erfahrungen zur Ozontherapie bei Morbus Bechterew, wie sie von Heilpraktikern und teilweise auch von Schulmedizinern angeboten wird?
Ich bekomme beim Heilpraktiker seit Ende letzten Jahres die große Ozontherapie. Nach jeder Ozontherapie bekomme ich einen „Vitamincocktail“ in Form einer Infusion. Zum Einnehmen habe ich verschiedene Naturpräparate (Magnesium, verschiedene Vitamine). An Rheumamitteln nehme ich einmal täglich Indomet 50mg in Verbindung mit 20mg Pantoprazol. Das Indomet kann ich bis jetzt nicht weglassen, was eigentlich ein Ziel der Ozontherapie sein soll.
Uwe Thimm

Bitte senden Sie alle Antworten  an die DVMB-Geschäftsstelle, damit sie gegebenenfalls an andere Betroffene weitergegeben werden können!