Aus dem Morbus-Bechterew-Journal Nr. 141 (Juni 2015)

Verhärtungen im Brustkorb

Mich (Bechterew diagnostiziert seit 1981, neuerdings umbenannt in HLA-B27-assoziierte Sakroiliakalgelenk-Arthritis) plagen Verhärtungen von Bindegewebe und Muskulatur am und im gesamten Brustkorb. Atemberaubend und beharrlich gegen jede Art schmerzlindernder Medikamente, resistent leider auch gegen meine regelmäßige und umfassende Bewegung und Gymnastik. Die bisherigen ärztlichen Beiträge lassen mich mit den Therapie-Kosten (manuelle Therapie bzw. Osteopathie erleichtern punktuell und zeitweise) komplett allein.
Wer hat Erfahrungen mit einem vergleichbaren Phänomen, wer hat ärztliche Betreuung mit Sachkenntnis zum Thema, wer hat eine therapeutische Strategie, die zumindest ansatzweise mit der Zuzahlungsbereitschaft einer Krankenkasse vereinbar ist?
Über einen Erfahrungsaustausch würde ich mich sehr freuen. Kontakt bitte über die DVMB-Geschäftsstelle.
Ute Wiegand-Nehab

Bitte senden Sie alle Antworten  an die DVMB-Geschäftsstelle, damit sie gegebenenfalls an andere Betroffene weitergegeben werden können!