Aus dem Morbus-Bechterew-Journal Nr. 143 (Dezember 2015)

Radiofrequenz-Neurotomie gegen Kreuzdarmbeingelenk-Schmerzen bei Morbus Bechterew

von Dr. Yongjun Zheng, Dr. Minghong Gu, Prof. Dr. Dongping Shi,·Dr. Mingli Li, Dr. Le Ye
und Prof. Dr. Xiangrui Wang aus verschiedenen Kliniken in Shanghai, China

Schmerzen am Kreuzdarmbeingelenk sind bei der ankylosierenden Spondylitis (Morbus Bechterew) ein häufiges Symptom. Die Radiofrequenz-Neurotomie ist eine neue Behandlungsmethode gegen solche Schmerzen. Dabei wird eine Reihe von Kanülen unter örtlicher Betäubung durch Lücken im Kreuzbein eingeführt, um dort mit Hilfe von Radiofrequenz-Wellen die Nerven zu unterbrechen, die vom Kreuzdarmbeingelenk zum Rückenmark führen.
In einer Studie behandelten wir von 155 Morbus-Bechterew-Patienten, die unter starken Schmerzen in den Kreuzdarmbeingelenken litten, eine Hälfte mit dieser neuen Methode, wobei durch Röntgen-Computertomographie sichergestellt wurde, dass sich die Kanülen am richtigen Ort befanden. Die andere Hälfte der Patienten behandelten wir 24 Wochen lang täglich mit 400 Milligramm des entzündungshemmenden Medikaments Celecoxib (Handelsname Celebrex). Die Patienten wurden nach dem Zufallsprinzip auf die beiden Gruppen verteilt.
Die Patienten beurteilten nach 12 und 24 Wochen die Schmerzen auf einer 10-Punkte-Skala. Außerdem wurden nach 24 Wochen die Krankheitsaktivität (ASDAS), die Behinderung im Alltag (BASFI), die Beweglichkeit (BASMI) und der Entzündungslaborwert CRP ermittelt und evtl. auftretende Nebenwirkungen protokolliert.
Im Vergleich zum Gesundheitszustand vor der Behandlung gab es in beiden Gruppen eine signifikante Besserung, und zwar sowohl nach 12 als auch nach 24 Wochen. Die Schmerzen gingen in der Neurotomie-Gruppe stärker zurück (um mehr als 1,9 bzw. 2,2 Punkte auf der 10-Punkte-Skala nach 12 bzw. 24 Wochen) als in der Celecoxib-Gruppe. Auch die Beweglichkeit verbesserte sich in der Neurotomie-Gruppe stärker. Magen-Darm-Irritationen gab es in der Celecoxib-Gruppe signifikant häufiger als in der Neurotomie-Gruppe. Schwerwiegende Nebenwirkungen gab es in beiden Gruppen nicht.
Die Radiofrequenz-Neurotomie ist also eine wirksame und zugleich risikoarme Methode zur Behandlung von Kreuzdarmbeingelenk-Schmerzen.

Anschrift des erstgenannten Verfassers:
Department of Pain Management, Renji Hospital, Shanghai
Jiaotong University School of Medicine, 1630 Dongfang Road
Shanghai 200127, CHINA

Quelle: Patientengemäße Kurzfassung eines in der Zeitschrift Rheumatoloy International Band 34 (2014) S. 1195–1202 erschienenen Artikels (dort mit ausführlichem Literaturverzeichnis)

Wollen Sie weiterlesen? Als Mitglied der ehrenamtlich geführten Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew bekommen Sie regelmäßig unsere Zeitschrift mit vielen wichtigen Beiträgen zum Morbus Bechterew zugeschickt. Gleichzeitig unterstützen Sie die Interessenvertretung der Morbus-Bechterew-Patienten.
Zwei von vielen Gründen, möglichst bald Mitglied der DVMB zu werden!