Autor Inhalt Heft-Nr. Seite
W. Koch Die Therapie des Morbus Bechterew aus heutiger Sicht 2 9–14
W. Koch Die medikamentöse Behandlung des Morbus Bechterew 6 5–7
B. Zöller Was der Bechterew-Patient über seine Krankheit wissen muß 6 8–14
DRL Contra Coxigon 10 47
H.-J. Albrecht,
W. Koch
Diskussionsantworten zum Thema Medikamente 11 6–9
E. Feldtkeller u. A. Pilger Spondylitis ankylosans und Mutterschaft 14 34–38
J. Westhoff Rheumamittel unter Beschuß 15 24–26
Wie schluckt man Kapseln 15 26
E. Feldtkeller Osmogit und Amuna Gits zurückgezogen 15 27
E. Feldtkeller,
H. Hümmer
Offener Brief an den Präsidenten des Bundesgesundheitsamts 16 2–3
Pressenotiz
A. Pilger
Bundesgesundheitsamt stoppt Arzneien 16 4
M. Schattenkirchner Stellungnahme zur Fernsehsendung "Rheuma - eine mögliche Therapie" 16 49–51
P. Schmied Wie gefährlich sind Rheumamittel? 17 23–27
R. Häfner Morbus Bechterew - schon im Kindesalter? 19 2–6
H. G. Juschka Bundesgesundheitsamt schränkt den Einsatz von Rheumamedikamenten ein 19 21–22
F. Schilling Verbot von Rheumamitteln: Kein Anlaß zur Verunsicherung 19 23
H. Gabelt Bechterewler schreiben an den "Stern" 20 4–5
E. M. Lemmel Rheumamittel - ja oder nein? 20 6–10
G. Beige Zu Mechanismus und Therapie der Autoimmunerkrankungen 20 17–20
R. Mattern Bechterew-Krankheit und Straßenverkehr 23
(10)
16–23
28–29
W. Müller-Brodmann Bedeutung des HLA-Systems für die Behandlungsmöglichkeiten bei Morbus Bechterew 23 47–49
Veronika Carstens Naturmedizin – eine Therapieform, die mehr Bedeutung verdient 24
25
2–9
26
H. E. Nettesheim Ähnliches mit Ähnlichem heilen – Was ist Homöopathie? 24 9–11
E. M. Lemmel Möglichkeiten und Grenzen der schulmediz. Chemotherapie 24 12–15
H. Baumberger Welche Ansprüche stellt der Patient in Bezug auf Sicherheit an ein Medikament? 24 22–24
K. Heilmann Arzneimittel als Risiko 24 34–45
M. Schmidt-Ohlemann Offene Fragen beim MB: Teil 3 - Therapie 25 3–6
Redaktion Anmerkung zum Antikörper-Serum gegen HLA-B27 25 57
H. Hümmer Optimismus für die nächste Generation 26 1
H. Hümmer Medien-Hearing in München 26
27
2–12
34–36
B. Veigel Immuntherapie des Morbus Bechterew 26 25–27
N. Fellmann Neue Aspekte der Spondylitis ankylosans 26 46–48
P. Schmied Medikamente: wann, wo, wie? 27 9–29
H. H. Wenk Geheimcode zwischen Arzt und Apotheker 28 29–31
U. Weber Leserbrief zum Medien-Hearing: Homöopathische Therapie 28 56–57
E. M. Lemmel Antwort zum Leserbrief "Azulfidine RA" 28 58
F. Perger,
R. Maruna
Gestaltwandel des Herdgeschehens bei chronischen Krankheiten 29 2–11
E. M. Lemmel Besonderheiten bei der Behandlung rheumatischer Schmerzen mit Medikamenten 29 11–17
E. W. Schuster Antibabypille als Antirheumatikum 30 23–24
R. Günther M. Bechterew: Frühdiagnose - Teilsymptome - Behandlung 31 2
E. Feldtkeller NASS-Symposium 1988 33 8–11
B. Glöbel Nutzen-/Risiko-Vergleich verschiedener Therapieformen bei Spondylitis ankylosans 33
(7)
12–15
88–91
E. Feldtkeller nach BERI, NASS Turnen oder schlucken - Eine schwedisch-britische Vergleichsanalyse 34
(7)
12–15
8–10
E. W. Schuster Osteoporose-Therapieprogramm 34 37
Heilmethode Dr. Wasiley: Wer hat Erfahrungen? 34 67
E. Schoeler Leserbrief: Operationserfolg! 35 64
P. Schmied Vitamin E bei Morbus Bechterew? 36 41–44
A. S. Dixon Wandlungen im Verständnis der Bechterewschen Krankheit 37 8–11
Gesundheit Was sind Generika? 37 33
(6 Mitpatienten) Erfahrungen mit Vitamin E bei Morbus Bechterew 38 61–63
H. Baumberger Buchbesprechung "Spondylitis ankylosans / Morbus Bechterew", herausg. v. Nikolaus Fellmann und Hans Spring 41 52
P. Schmied Psoriasis-Rheumatismus 42 31–48
E. Feldtkeller Was sind eigentlich Steroide? 44 9–12
M. Karetta Das Zitat: "Arbeitsbündnis" zwischen Arzt und Patient 45 7
M. Felder Unerwünschte Nebenwirkungen der Antirheumatika 46 14–17
H. G. Taylor et al. Sulfasalazin/Azulfidine: Nutzen bei M B nicht nachweisbar 47 20–21
W. Ortner Schulmedizin und Alternativmedizin 48 15
J. Wollenhaupt Sulfasalazin in der Therapie des Morbus Bechterew: Aktuelle Standortbestimmung 48 16–18
H. A. Massing Herr Doktor, Sie wollen mich wohl vergiften 49 42–43
E. Feldtkeller,
M. Kurowski
SPALA-Projekt zur Erfassung der Nebenwirkungen von nicht-steroidalen Antirheumatika 50 3–8
E. Feldtkeller nach
M. Schattenkirchner
Antirheumatika-bedingte Magen-Darm-Leiden: Erkennung, Häufugkeit und Behandlungs-Strategien 50 9–13
K. Tiffert Magen-Darm-Risiken und -Chancen bei der medikamentösen Morbus-Bechterew-Behandlung 50 14–16
B. Beetz Entwicklung eines neuen Arzneimittels 50 16–22
B. Veigel Die "Salbenkur" in Jugoslawien 51 47–49
H. Zeeden Naturheilverfahren bei rheumatischen Erkrankungen, speziell bei Morbus Bechterew 52 18–21
G. Greif-Higer Patientenerfahrungen mit Rheumasalben 53 18–20
R. Haag Rheumasalben wo und wann bei Spondylitis ankylosans 53 20–23
E. W. Schuster Neue therapeutische Möglichkeiten bei Morbus Bechterew 55 17–19
K.-G. Klein Wirksamkeit und Verträglichkeit von Vitamin E 56 26–32
(C. E. Brugg et al.) Am Computer entwickelte Medikamente 57 38
S. van der Linden,
M. A. Khan
Iliosakralarthritis und Spondylitis ankylosans: Frühdiagnose und Therapie 58 15–18
U. Meier Leserbrief zum Artikel "Wirksamkeit von Vitamin E" 58 77
J. Fellermeier Immunmodulation mit Thymus-Peptiden 59 6–13
M. Felder Langzeitprobleme in der Schmerzbehandlung beim M. B. 60 11–12
B. Beetz Nichtsteroidale Antirheumatika u ihre Entdeckungsgeschichte 60
(11)
16–21
42–48
G. Montermann,
K. Niemann,
H. Eggert
Leserbriefe zum Thema "Vitamin E" 60 84–85
E. Huss, H. Zeeden Schmerzfrei nach homöopathischer Therapie 61 8–9
K. Zaar Noch einmal zum Thema Vitamin E 61 88–89
H. Zeeden Antwort auf den Leserbrief "Homöopathische Therapie des Morbus Bechterew 62 70–72
Hedy Drexler,
Michaela Lehmann
Leserbriefe: Einfluß der Ernährung beim Morbus Bechterew 62 72
D. Rogerson Spondylitis ankylosans und Narkose 63 9–10
C. Fuss Meine Erkenntnisse nach einem 7jährigen ayurvedischen Lebensweg 63 20–21
B. Beetz Antwort auf Leserbrief "Malaria-Vorbeugung und M. B." 63 84–85
J. König Leserbrief zur Wirksamkeit verschiedener Vitamin-E-Präparate 63 85–87
E. Feldtkeller . . . damit die Medizin nicht schlimmer als die Krankheit ist 64 1
D. N. Bateman,
J. G. Kennedy
Nichtsteroidale Antirheumatika bei älteren Patienten: "Die Medizin kann schlimmer sein als die Krankheit" 64
(9)
(11)
17+19
88–90
57–59
(anonym) Therapie mit Kochsalzlösung (Dr. Desnizza): Erfahrungsbericht eines Betroffenen 64 33
H. Kummer Antwort auf Leserbrief: Cantharidenpflaster gegen Morbus-Bechterew-Schmerzen 64 88–89
J. Braun und J. Sieper Fortschritte in Diagnose und Therapie der ankyl. Spondylitis 65 7–10
H. Zeeden Homöopathische Therapie des Morbus Bechterew 65 66
K. P. Stock Leserbrief zur Antwort auf den Leserbrief "Canthariden-Pflaster gegen Morbus-Bechterew-Schmerzen" 66 76–77
H. Zeeden Die homöopathische Behandlung des Morbus Bechterew 68 7–14
M.C.W. Creemers u.a. Methotrexat bei schwerem M. Bechterew: Eine offene Studie 69 25–28
A. Walser Medikamentenunverträglichkeiten (m. Antw. v. Prof. Lemmel) 69 76–77
H. Rausch Therapie mit Vitaminen und Weihrauchharzextrakt 69 81–82
K. Jacobi, H.-J. Ade,
L. Michaelis
Leserbriefe zum Leserbrief betr. Weihrauchharzextrakt 70 88–89
S. Vogel mit Antwort von Prof. Lemmel Leserbrief: Einnahme von DHEA bei M. Bechterew 70 94–95
M. Dougados,
S. Chaussade
Behandlung entzündlicher Darm- und Gelenk-Erkrankungen mit Medikamenten 71
(11)
18–26
108–16
E. Feldtkeller Zur Situation der Morbus-Bechterew-Patienten, Teil IV: Ambulante und stationäre Therapie 72 3–18
R. Büchsel Behandlung und Vermeidung NSAR-bedingter Magen-Darm-Geschwüre 72
(11)
19–22
63–66
E. Feldtkeller Notizen vom Rheumatologenkongreß 1997 72 22–24
L. Michaelis mit Antwort von Prof. Büchsel Leserbrief "Behandlung und Vermeidung NSAR-bedingter Magen-Darm-Geschwüre" 74 83–84
E. Feldtkeller Bericht vom 1. Internationalen Spondyloarthritis-Kongreß 75
76
9–14
16
T. Wessinghage Die Behandlung des Morbus Bechterew in der Traditionellen Chinesischen Medizin 75 22–25
Karin Feldtkeller Buchbespr. "Enzyme" von Dr. W. Glenk und Dr. Sven Neu 75 34–35
Annemarie Tegenthoff + Antw. von Dr. Stock Leserbrief: Chinesischer Calli-Tee 75 81–82
M. Østensen Antirheumatische Therapie während Schwangerschaft und Stillzeit 76
(9)
17–22
33–39
Hannelore Frantzek Leserbrief zur Besprechung des Buchs "Enzyme" 76 84
M. A. Khan Langsam wirkende antirheumatische Medikamente bei schwerer Spondylitis ankylosans 78
(11)
3–6
67–70
E. Feldtkeller Stickstoffmonoxid – Umweltgift und Heilmittel zugleich 78 16–18
J. Sieper,
J. Braun
Die Spondylitis ankylosans als Teil der Spondylarthropathien 79 6–10
T. Biedermann Spondyloarthritiden bei Kindern 80 13–18
E. Mestel Leserbrief NSAR und Weihrauchextrakt H15 80 85–86
J. Brandt,
J. Sieper,
J. Braun
Experimentelle Therapie bei entzündlichen Wirbelsäulenerkrankungen 81 7–13
J. Braun Nutzen selektiver COX-2-Hemmer bei der Sp. a. noch nicht erwiesen 81 8
J. Braun Aufruf z. Beteiligung an Therapiestudie mit TNF-α-Antikörpern 81 14
E.-M. Lemmel Antwort auf Leserbrief „Basismedikamente“ bei M. B 81 76–77
E.-M. Lemmel Antwort auf Leserbrief Neue Antirheumatika 81 77–78
J. Kekow Antwort auf Leserbrief Antibiotika bei M. Reiter und Morbus Bechterew? 81 79
M. A. Khan Anti-TNF-Therapie des Morbus Bechterew 82 15–16
E. Feldtkeller Aufruf zur Beteiligung an einer ASIF-Patientenbefragung: Entstehung und Verlauf entzündlicher Wirbelsäulenerkrankungen 82 28–29 49–52
M. Baumgärtner (Pharmacia) Patienten für Sulfasalazin-Studie bei frühen Spondyloarthritiden gesucht 82 29–30
L. Köhler u. a. Medikamente bei entzündlichen Wirbelsäulenerkrankungen einschließlich der reaktiven Arthritis 83
(11)
3–11
24–32
J. Braun Ist bei Sp. a. eine Behandlung mit Antibiotika sinnvoll? 83
(11)
11–15
38–41
J. Braun, G. Lind-Albrecht,
G. Köhler, E. Feldtkeller,
U. Donhauser-Gruber,
U. Wolf:
Einige Fragen und Antworten von der Telephon-Aktion zum Morbus-Bechterew-Tag 83 16–22
W. Wagner Leserbrief: COX-2-hemmende Medikamente bei M. Bechterew 83 87–88
E. Lenschow Leserbrief zu „Medikamente bei entzündlichen Wirbelsäulenerkrankungen“ 84 92
E. Feldtkeller Das Kompetenznetz Rheuma 85 17–19
E. Feldtkeller Der M B in Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2000 85 21–27
G. Stucki u. a. Vitamin E bei Morbus Bechterew 85
(11)
35–38
33–37
Rosemarie Baab Leserbrief: Erfahrung mit dem TNF-alpha-Blocker „Enbrel“ 85 89
K.-P. Stock Verhinderung NSAR-induzierter Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt 87
(11)
17–18
60–62
Laurie Savage Über Medikamentenwechselwirkungen, Nebenwirkungen, Kunstfehler 87 19–21
H. Lau Leserbrief: Vitamine, Magnesium und Kalzium bei MB (mit Antwort von Prof. Lemmel) 87 84–85
Rita Spuida Leserbrief: Vitamin E bei Morbus Bechterew 87 85
W. W. Bolten Das individuelle Arzneimittelrisiko mit NSAR: „Number needed to kill“ 88
(11)
28–29
49–51
W. Herpich Lbf: Morbus-Bechterew-Behandlung mit Remicade (Infliximab) 88 79–80
E. Feldtkeller Bericht über eine internationale Arbeitstagung in Berlin: Neue Behandlungsstrategien bei der Spondylitis ankylosans 89 19–24
E. Feldtkeller Spondyloarthritis-Symposium in Minden mit allen DVMB-Forschungspreisträgern 89 24–28
H. W. Minne Vitamin D und was man darüber wissen sollte 91 58–62
J. R. Kalden Rheumatologie – Quo vadis? 92 1
G.-R. Burmester Rheumatologie im Wandel 92 21–23
E. Feldtkeller Monoklonale Antikörper – Was ist das? 92
(11)
24–25
96–99
P. Jüni u. a. Sind selektive COX-2-Hemmer wirklich besser? 92 26–27
A. Stein Leserbrief: Neue Medikamente (mit Antwort der Redaktion) (Pamidronat, TNF-Blocker) 92 86
E. Feldtkeller Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2002 93 18–30
M. Dougados u.a. Die „herkömmliche“ Behandlung der Spondylitis ankylosans 94
(11)
11–20
11–23
J. Sieper (Kasten) Patienten für Arzneimittelstudie gesucht (COX-2 vs. NSAR) 94 11
E. Pfeiffer Ein Morbus-Bechterew-Symposium in Weimar (Anti-TNF) 94 32–34
B. Zielke,
W Bischof, Holger Rausch
Drei Erfahrungsberichte: Endlich keine Iritis-Schübe mehr! 95 29–30
Simone Düring Leserbrief: Sulfasalazin und „Pille“ (mit Antw. v. Prof. Lemmel) 95 47–48
L. Köhler,
J. Kuipers,
H. Zeidler
Für welche Spondylitis-ankylosans-Patienten lohnt sich die Einnahme COX-2-spezifischer Antirheumatika? 96
(11)
11–13
52–56
A. Falkenbach,
Barbara Curda
M Bechterew: Beschwerden und Therapieerwartung aus Patientensicht 96 15–17
E. Feldtkeller Die medikamentöse Spondylitis-ankylosans-Therapie in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2003 97 11–12
Redaktion NSAR und Knochenheilung (mit Antwort von Dr. Böhm) 97 48
Birgit Louvet Empfehlung aus „Der Kassenarzt“ (mit Antw. v. Prof. Lemmel) 97 48–49
Gerhard Wessel Medikamentöse Behandlung älterer Morbus-Bechterew-Patienten (mit 3 Bildern aus PhotoDisk) 98 18–23
Peter Burkhardt Ohnmachtsanfälle als NSAR-Nebenwirkung (mit Antwort von Prof. Lemmel) 98 47
J. Brandt,
J. Sieper,
J. Braun
Aktueller Stand der Anti- TNF-alpha-Therapie bei der ankylosierenden Spondylitis und der undifferenzierten Spondyloarthritis 99
(11)
13–17
80–88
Tilo Andus et al Was der Morbus-Bechterew-Patient bei einer Anti-TNF-alpha-Therapie beachten muss 99
(11)
19–21
90–95
Monika Østensen TNF-alpha-Blocker und Schwangerschaft 99 22
H. Wagner,
R. Kresanek
Leserbf.: Kreislaufprobleme als NSAR-Nebenwirkungen 99 50–51
Ernsr Feldtkeller,
Ludwig Hammel,
Herbert Kellner
Womit lassen sich Morbus-Bechterew-Patienten heutzutage behandeln? Ergebnisse der DVMB-Patientenbefragung vom Juni 2004 100 22–25
Eckhard Pfeiffer Zur Versorgung von Morbus-Bechterew-Patienten – die ersten Folgen der neuen „Gesundheitsreform“ 100 27–28
E. Feldtkeller DVMB-Schriftenreihe Heft 11: „Medikamente bei Morbus Bechterew“ herausgegeben von Ernst Feldtkeller 100 33–34
Cornelia Hörner Iritis-Therapie und Operation: Was muss man beachten? (mit Antwort von Dr. Thurau) 100 48–49
Muhammad Eberhard Mertins TNF-alpha-Blocker und Wundheilung: An Betroffene keine Auskunft! 100 49
Gerhard Staudt Ohnmachtsanfälle als NSAR-Nebenwirkung? 100 49
E. Feldtkeller Für welche Patienten kommt die Anti-TNF-@-Therapie in Frage? 89
Monika Østensen Aufruf zur Beteiligung am Forschungsprojekt Fortpflanzung und Rheumamedikamente 101 19
K. R. Herrlinger et al. Tödliche Blutvergiftung unter Infliximab 101 25–26
Hermann-J. Götz Erfahrungen mit der TNF-alpha-Blockade 101 57
Köhler, Kuipers, Schnarr, Zeidler Sp. ankylosans: Fortschritte in der medikamentösen Therapie 102 5–9
K. Brune, B. Hinz Geschichte der entzündungshemmenden Medikamente 102 11–14
Felix Iten, Reinhard Saller Pflanzliche Heilmittel bei Morbus Bechterew 103 11–14
Årathi R. Setty,
Leonard H. Sigal
In der Rheumatologie verwendete pflanzliche Medikamente 103 15–17
J. Zochling, M. Bohl-Bühler, E. Feldtkeller, J. Braun Nichtsteroidale Antirheumatika: Wirksamkeit und Nebenwirkungen bei Patienten mit Spondylitis ankylosans (ASIF-Patientenbefragung 2000) 104 11–15
A. Wanders u.a. Nichtsteroidale Antirheumatika: regelmäßig oder nach Bedarf? 104 17–19
Bernard Amor Meilensteine in der Diagnose und Behandlung entzündlicher Wirbelsäulenerkrankungen Fehlerberichtigung 106
107
10–13
16
Hannchen Schultheiß Erfahrung: Körperentgiftung nach immer mehr Medikamenten 106 30
E. Feldtkeller,
L. Hammel,
H. Kellner
Spondylitis-ankylosans-Therapie aus Patientensicht pdf-Datei<Patientenbefragung Dezember 2005> 107 4–9
H. Kaiser,
G.-R. Burmester,
F. Buttgereit
Die Therapie mit Glucocorticoiden im Wandel der Zeit (mit Dufy-Gemälde „La Cortisone“) 108 5–6
Hanns Kaiser Cortison – 10 Gebote für die Langzeittherapie 108 7–8
Frank Buttgereit Wirkungsmechanismen und Wirkungen der Glucocorticoide 108 9–10
Ernst Feldtkeller Was sind eigentlich Hormone? 108 11–12
Michael Warmbold Was ist bei der Einnahme von Medikamenten zu beachten? 108 15–17
Liane Weber Die Traditionelle Chinesische Medizin 108 25–26
Walter Herpich Leserbrief: Osteoporose-Therapie mit Bisphosphonaten (mit Antwort von Prof. Lemmel und von Dr. Rudwaleit) 108 47–48
Peter Würth Leserbrief: Leberwerterhöhung unter Remicade (mit Antwort von Dr. Rudwaleit) 108 48–49
M. E. Mertins Leserbrief: Heisteria Pallida (mit Antwort von Dr. Rudwaleit) 108 49
Olaf Adam Morbus Bechterew und Vitamine (mit Karikatur) 109 21–22
Klaus-Peter Stock Antwort auf den Leserbrief: Heisteria Pallida 109 47
Hans-Ulrich Dörwald-Eickelberg Leserbrief: Aspirin bei Morbus Bechterew (mit Antwort von Prof. Sieper) 109 47
Heiner Brandt Leserbrief: Auswirkung von Medikamenten im Straßenverkehr (mit Antwort von Prof. Lemmel) 109 47–48
Steffen Gießübel Morbus Bechterew und Antibiotika 109 48
Monika Østensen Einführung zum Fragebogen: Welche Rheumamedikamente wirken sich auf die Nachkommenschaft aus? 110 5
Fragebogen „Wie wirken sich Rheumamedikamente auf Vaterschaft und Mutterschaft aus?“ 110 Heftmitte
In-Ho Song et al Praktische Hinweise zur Frühdiagnose, Verlaufskontrolle und Therapie der Spondylitis ankylosans („3e-Initiative“) 111 4–6
Wolfgang Bolten Nutzen und Probleme der NSAR müssen wieder ins rechte Licht! 111 14
Ina Kötter Herz-Kreislauf-Risiken entzündungshemmender Medikamente 111 15–17
E. Feldtkeller Notizen aus der MB-Forschung (Diagnostik, Anti-TNF-alpha-) 111 19
Andrea Rubbert-Roth Impfungen bei rheumatischen Erkrankungen 111 21–24
Senol Kobak et al Amyloidose als seltene Morbus-Bechterew-Folge spricht auf TNF-alpha-Blockade an 112 13–14
Ramesh N. Jois et al Anti-TNF-alpha-Therapie: Offene Fragen (mit Karikatur) 112 16–18
Gary K. Beauchamp Heilen mit Olivenöl? 112 38
Ernst Feldtkeller Notizen aus der Morbus-Bechterew-Forschung (Statine) 112 19
Martin Rudwaleit Therapie der Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2007 113 5–8
Helga Wagner Leserbrief: Was hat TNF-alpha mit Tuberkulose zu tun? (mit Antwort von Dr. Rudwaleit) 113 55–56
Klaus Krüger Rheumamedikamente vor und nach einer Operation: Was ist zu beachten? 114 9–11
In Ho Song,
Denis Poddubnyy u.a.
Nutzen und Risiken der Morbus-Bechterew-Behandlung mit nichtsteroidalen Antirheumatika 114 13–17
Ernst Feldtkeller Notizen aus der Morbus-Bechterew-Forschung (TNF-Blöcker) 114 18–19
Julia Holle,
Susanne Schinke,
Wolfgang Gross
Das Infektionsrisiko unter der Wirkung einer Anti-TNF-alpha-Therapie – Was vor und bei der Therapie beachtet werden muss 115 20–22
Hanns Kaiser Von der Pflanze zur Chemie – die Frühgeschichte der „Rheumamittel“ 116 18–23
Holger Rausch Leserbrief: Laktose-Unverträglichkeit (mit Antwort von Dr. Rudwaleit) 116 47
Wilhelm Koehler Leserbrief: Medikamente bei Laktose-Unverträglichkeit (mit Antwort von Dr. Rudwaleit und Dr. Lind-Albrecht) 116 47–49
Jürgen Braun,
Joachim Sieper
Was ist schlimmer: die Schmerzen oder die Versteifung? (mit Karikatur „Syndesmophyt?“) 117 8–9
Martin Rudwaleit Aufruf zu einer Morbus-Bechterew-Studie (ENRADAS) 117 12
D. Schaffer,
D. Salomao,
K. Moder,
D. Herman,
E. Matteson
Seltene Komplikation einer Anti-TNF-alpha-Therapie: Bakterielle Infektion im Auge (eines Morbus-Bechterew-Patienten) 117 13
B. LeGoff,
B. Vabres,
I. Cochereau,
B. Bouvard,
C. Lamirel,
Y. Maugars,
J.-M. Berthelot
Seltene Komplikation einer Anti-TNF-alpha-Therapie: Sehverlust durch Endophthalmitis 117 13–14
Hubert Nüßlein Anti-TNF-alpha-Therapie und Schwangerschaft 117 15
Martin Rudwaleit Therapie der Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften der Jahre 2008 und 2009 118 6–9
Martin Rudwaleit Aufruf zur ENRADAS-Studie 118 18
E. Feldtkeller,
G. Lind-Albrecht,
E. Pfaff
Der Rheumatologie-Kongress 2009 in der Karneval- und Messe-Stadt Köln 119 13–17
Martin Rudwaleit Können NSAR das Fortschreiten der knöchernen Versteifung verlangsamen? Aufruf zur Teilnahme an einer bundesweiten Studie 119 23
Dessy W. Fajri u.a. Infusionen oder Injektionen? Vorlieben der Morbus-Bechterew-Patienten bei der Anti-TNF-alpha-Therapie (mit Karikatur) 119 24–25
Divi Cornec et al. Erfolgreiche Behandlung des Cauda-equina-Syndroms mit Infliximab 119 26–27
(Martin Rudwaleit) Studienteilnehmer dringend gesucht (ENRADAS-Studie) 120 6
Muhammet Çinar,
Ayhan Dinç u.a.
Bei welchen Morbus Bechterew-Patienten sind NSAR ausreichend wirksam? 120 11–13
Dirk Elewaut Zusatzerkrankungen zur Spondylitis ankylosans und ihre Behandlung mit TNF-alpha-Blockern 120 15–17
Christian Kneitz,
Marco Semmler
Sicherheitsaspekte der Anti-TNF-alpha-Therapie 120 19–20
Martin Rudwaleit Therapie der Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2009 121 4–7
Harald Vonkeman,
Mart van de Laar
Nichtsteroidale Antirheumatika: Nebenwirkungen und wie sie vermieden werden 121 13–14
Gudrun Lind-Albrecht Vitamin D – nicht nur für die Knochen wichtig 121 16–19
Heike Bischoff-Ferrari Vitamin D: Wie viel ist nötig, um Knochenbrüche im Alter zu vermeiden? 121 21–22
(Redaktion) Weitere Literatur zum Thema Vitamin D und Morbus Bechterew 121 22
Peter Hertner Leserbrief: Verzögerung der knöchernen Versteifung durch Medikamente (mit Antwort der Redaktion) 121 52
Ernst Feldtkeller Rheumatologie bei den Römern: Bericht vom Europäischen Rheumatologenkongress 2010 122 20–23
Jürgen Schlenker Leserbrief: Vitamin-D-Mangel (mit Antwort von Dr. Lind-Albrecht) 122 49
Ernst Feldtkeller Rheumatologie am Dammtor (DGRh-Kongress 2010 in Hamburg) 123 16–18
Gudrun Lind-Albrecht,
Ernst Feldtkeller
Was für die Knochen gut sein kann, ist nicht unbedingt gut fürs Herz 123 19–22
Michael Friesl Leserbrief: Zur Dauer rheumatischer Schübe beim Morbus Bechterew,
vom Markt genommenes Medikament (mit Antwort der Redaktion)
123 47–48
Ernst Feldtkeller Bericht vom 7. Internationalen Spondyloarthritis-Kongress 2010 in Gent 124 17–19
Christopher T. Ritchlin Wenn Anti-TNF-alpha-Medikamente beim Morbus Bechterew versagen ... 125 9–11
Martin Rudwaleit Medikamentöse Therapie der Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2010 126 4–8
Bernhard Rintelen u. a. 10 Empfehlungen zur Therapie mit nichtsteroidalen Antirheumatika. Sind Coxibe noch aktuell? 126 10–11
Ernst Feldtkeller Rheumatologie an der Themse (Bericht vom EULAR-Kongress 2011) 126 13–17
Leserbrief NSAR bei Morbus Bechterew und Colitis ulcerosa
(mit Antwort von Prof- Rudwaleit)
127 48–49
Andrew Keat,
Karl Gaffney,
Helena Marzo-Ortega u. a.
Erforderliche Verbesserungen der Morbus-Bechterew-Therapie 128 8–10
Martin Rudwaleit Therapie der Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften
der Jahre 2011 und 2012
130 10–12
Anita Zeller,
Herbert Kellner
Beschwerdesymptomatik und Therapie bei MB-Patienten.
Ergebnisse der DVMB-Mitgliederbefragung vom Oktober 2008
131 7–10
Vera Valkhoff et al. Magenschutzmittel auch bei Coxiben? 131 16–17
Ernst Feldtkeller,
Gudrun Lind-Albrecht
Paracetamol: auch nicht ohne ... 131 18
Ernst Feldtkeller Herz-Kreislauf-Risiken: Welches NSAR ist das sicherste? 132 9
Anja Strangfeld, Maria Eveslage, Matthias Schneider, Hans Joachim Bergerhausen u.a Risikofaktoren für schwere Infektionen unter einer Anti-TNF-alpha-Therapie 132 10-11
Uta Kiltz,
Frank Heldmann,
Xenofon Baraliakos,
Jürgen Braun
Wenn TNF-alpha-Blocker beim Morbus Bechterew versagen: Gibt es Alternativen? 132 12-14
Semra Yigit,
Zerrin Sahin,
Saliha Eroglu Demir, u.a.
Anti-TNF- Therapie ohne Bewegungsübungen? 133 6-8
Martin Rudwaleit Therapie der Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften
der Jahre 2012 und 2013
133 16-18
Roland Fath Richtige NSAR-Wahl bei älteren Patienten 133 19-20
Ruth Menke Leserbrief: Dentalhygiene unter Enbrel (mit Antwort von Prof. Rudwaleit) 134 48
Denis Poddubnyy Wie wird die axiale Spondyloarthritis vorzugsweise behandelt? 136 10–13
Josef S. Smolen, Jürgen Braun et al. Zielgerichtete Behandlung entzündlicher Wirbelsäulenkrankheiten („Treat to target“) 137 4–7
Klaus Krüger, Katja Albrecht et al. Gebrauch von Rheuma-Medikamenten vor und nach Operationen 137 9–11
Andreas Krause Therapie der axialen Spondyloarthritis in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2013 137 12–14
Bernhard Manger, Hubert Nüsslein et al. Voraussetzungen für eine Morbus-Bechterew-Therapie mit TNF-alpha-Blockern Auszug aus einer Empfehlung der DGRh 137 15
Johann Jung Enzym-Therapie bei Morbus Bechterew - In mehr als 30 Jahren gesammelte Erfahrungen 137 33
Daniel Wendling u.a. 30 Empfehlungen für die Behandlung einer Spondyloarthritis 138 4–8
Brigitte Jauch Erfahrungsbericht: Anthroposophische Medizin bei Morbus Bechterew 138 27
Ottmar Leiß Evidenz-basierte Medizin: Der Nutzen für den Patienten ist entscheidend! 141 16–17
Martin Rudwaleit Spondyloarthritis-Therapie mit TNF-Blockern in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2014 142 22–23
Herbert Kellner Biosimilars – eine neue Ära in der Therapie mit Biologika 142 24–25
Fatma Ilknur Çinar,
Muhammet Çinar,
Sedat Yilmaz,
Ismail Simsek,
Hakan Erdem,
Salih Pay
Was Morbus-Bechterew-Patienten über die Anti-TNF-Therapie denken 142 26–28
Florian Meier,
Ulf Müller-Ladner,
Uwe Lange
Intensive Physiotherapie ermöglicht Reduzierung der TNF-Blocker-Dosis 142 29
Gunther Bachl, mit Antwort von Prof. Rudwaleit Leserbrief Blutverdünnung und NSAR (mit Antwort von Prof. Rudwaleit) 142 48
Joachim Sieper u.a. NSAR-Einnahme regelmäßig oder nach Bedarf? 143 18–19
Ingrid Nota,
Constance Drossaert,
Erik Taal,
Mart van de laar
Was gibt es vor einer Therapie mit krankheitsmodifizierenden Medikamenten zu bedenken? 143 20–22
Suzanne Arends et al. Maßgeschneiderte Reduktion der TNF-Blocker-Dosis bei Morbus Bechterew 143 23–24
Clemens Felber Antikörper gegen Infliximab (mit Antwort von Prof. Rudwaleit) 143 52
Michael Ward u.a. ACR-Empfehlungen für die Behandlung der ankylosierenden Spondylitis und der nicht-röntgenologischen axialen Spondyloarthritis 144 4–7
Elisabeth Lie,
Lars Erik Kristensen, Lennart T. Jacobsson u.a.
Bei Morbus Bechterew und undifferenzierter Spondyloarthritis: TNF-alpha-Blocker allein oder in Kombination mit einem weiteren krankheitsmodifizierenden Medikament? (mit Kommentar von Robert Landewé) 144 24–26
Daniel Wendling,
Clément Prati
Paradoxe Wirkungen von TNF-alpha-Blockern bei entzündlich-rheumatischen Krankheiten 144 26–27
Adrian Ciurea,
Almut Almut Scherer u.a.
Geringeres Ansprechen auf TNF-alpha-Blocker bei Rauchern mit axialer Spondyloarthritis 144 29–30
Eckhard Zenker Leserbrief: TNF- Blocker-Nebenwirkung (mit Antwort von Prof. Rudwaleit) 144 51–53
Andreas Krause,
Elisabeth Märker-Hermann
Spondyloarthritis-Therapie in den Rheumatologie-Zeitschriften des Jahres 2015 145 9–13
Helga Pertzl Leserbrief: Polyneuropathie als mögliche Nebenwirkung eines TNF-alpha-Blockers (mit Antwort von Prof. Rudwaleit) 145 52–53
Uta Kiltz,
Martin Rudwaleit u.a.
Kurzfassung der S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der axialen Spondyloarthritis 146 4–7
Joachim Sieper,
Denis Poddubnyy
Aktueller Stand zur medikamentösen Spondyloarthritis-Therapie 147 8–12
zurück

Nach oben