Autor Inhalt Heft-Nr. Seite
W. Koch Die Therapie des Morbus Bechterew aus heutiger Sicht 2 9–14
N. Fellmann Erhaltung der Beweglichkeit das Alpha und Omega der heutigen Bechterewbehandlung 3 4–8
K. Zielke Haltungskorrektur durch apparative Behandlung bei MB 5 6–8
S. Salvisberg Lagerungs-Therapie 5 16–18
G. Konietzny Bei Rheuma in die Kältekammer? 5 19–21
E. Feldtkeller Strahlenbelastung bei Diagnose und Therapie des Morbus Bechterew ((7) in überarbeiteter Fassung) 7
(7)
7–19
70–79
W. Koch Anmerkung zur Strahlenbelastung bei Diagnose und Therapie des Morbus Bechterew 8 25–28
R. Wiese Krankengymnastische Behandlung der Bechterew - Patienten - Theorie und Praxis 9 38–39
W. Koch Wann sind apparative und operative Behandlungsmaßnahmen bei der Bechterewschen Erkrankung angezeigt? 10 19–25
Heidemarie Titzmann Arbeitskreis Naturheilkunde, alternative Methoden und (biologische) Ernährungsfragen 10
11
27–29
21
U. Droste Pro und contra Klappsches Kriechen 10 47
E. W. Schuster,
H.-J. Albrecht,
W. Koch
Antworten zum Thema Strahlentherapie und Überwärmung 11 9–12
W. Koch Diskussionsantworten zum Thema Hüftoperationen 11 12–13
Anke Karch Treffen des Arbeitskreises Krankengymnastik 14 47
E. Feldtkeller Bericht über das Sanotel-Symposium "Gibt es alternative Wege der Rheumabehandlung?" 17 5–15
E. Feldtkeller Keine Angst vor Radon 18 17–24
W. Koch u. a. Stellungnahmen zum Videofilm "Bechterew-Gymnastik" von Frau B. Skupan-Hirt in Wesel 20 2–3
E. Feldtkeller Radon in unseren Wohnungen 20 39
C. Kammel 2. Internationales Radonsymposium 20 40–41
W. A. Laabs Die funktionelle Wirbelsäulenbehandlung von Bechterew-Patienten 22 12–21
H. Gabelt,
G. Burger
Kommentare zur Anzeige "Ich habe den Morbus Bechterew besiegt" 22 46–48
W. Koch Strahlentherapie mit Röntgen, Radium und Radon 23 3–9
I. Oepen Unkonventionelle medizinische Angebote aus rechtsmedizinischer Sicht 23 23–28
H. Ehrenbrink Der Orthopäde, ein Partner für den Bechterew-Patienten 23 31–34
Veronika Carstens Naturmedizin – eine Therapieform, die mehr Bedeutung verdient 24
25
2–9
26
H. Hümmer Radioaktivität, das Thema der Stunde 25 1
M. Schmidt-Ohlemann Offene Fragen beim MB: Teil 3 - Therapie 25 3–6
H. Frass Gymnastik-Seminar für Therapeuten 25 34–40
Redaktion Laserstrahlen gegen Bechterew-Schmerzen? 25 33
E. Feldtkeller Becquerel und Millirem 26
27
39–44
38
N. Fellmann Neue Aspekte der Spondylitis ankylosans 26 46–48
M. Schmidt-Ohlemann Die Bedeutung der Orthopädie für die Behandlung des MB 27 31–33
K. Donner Manuelle Medizin 28 21–24
C. Hacker Naturheilmethoden 28
29
27–28
H. Böhm Die operative Aufrichtung der Bechterew-Wirbelsäule 30 9–12
W. Scholz Der Weg meiner Auferstehung 30 13–23
R. Günther Mrbus Bechterew: Frühdiagnose - Teilsymptome - Behandlung 31 2
C. Kammel Anmerkung zur Spiegel-Reportage "Keiner kriegt zu wenig ab" 31 18–19
C. Kammel Internationales Radonsymposium 1987 in Bad Hofgastein 31 19–20
E. M. Lemmel Softlaser-Therapie 31 20–21
H. Frass Gymnastik-Fortbildung, auch eine Aufgabe für die Therapiegruppe? 31 38–41
LV Nordrhein-Westf. Krankengymnastische-Fortbildung 1988 in NRW 31 41
H. Osterthun Therapeutenfortbildung in Bad Rothenfelde 31 50
N. Fellmann Die krankengymnastische Bewegungstherapie der Sp. a. 32
22–27
3–7
Was hält die BfA von unserer Bechterew-Krankengymnastik? 32 26
W. Siebert, C. J. Wirth Softlaser-Therapie: Kein Unterschied zu Placebo 32 28
H. Kopshoff Leserbrief: Operative Aufrichtung der Bechterew-Wirbelsäule 32 50
E. Feldtkeller NASS-Symposium 1988 33 8–11
B. Glöbel Nutzen-/Risiko-Vergleich verschiedener Therapieformen bei Spondylitis ankylosans 33
(7)
12–15
88–91
H.-W. Münster Krankengymnastik-Seminar für Therapiegruppen in Bad Sassendorf 33 47–50
E. Schubert Gruppe Stuttgart-Vaihingen berichtet (Pilotprojekt) 33 50–52
E. Feldtkeller nach BERI, NASS Turnen oder schlucken - Eine schwedisch-britische Vergleichsanalyse 34
(7)
12–15
8–10
E. W. Schuster Osteoporose-Therapieprogramm 34 37
selecta Osteoporose: Mehr Kalzium durch Gymnastik 34 38–39
H.-W. Münster Therapiegruppen Arnsberg und Soest am kältesten Ort der Erde: Kryotherapie 34 42–46
H. Frass Bechterew-Gymnastik, Musik- und Tanztherapie 35 37–42
Feldtkeller nach
A. Ebringer
Schmerzfrei durch Verzicht auf Nudeln, Brot und Reis 36 9–12
E. Feldtkeller Amalgam-Füllungen: Sondermülldeponien im Mund 36 30–31
H. Bley Leserbrief: Aufrichtungsoperation auch für Dialyse-Patienten 36 58–59
A. S. Dixon Wandlungen im Verständnis der Bechterewschen Krankheit 37 8–11
H. Fischer Möglichkeiten und Prinzipien der Selbstbeobachtung und Selbstbehandlung beim Morbus Bechterew 37 12–15
M. Schoeler,
H. Hümmer
Gymnastik-Fortbildung in Staffelstein 37 48–51
U. Schneider Lbf: Schmerzfrei durch Verzicht auf Nudeln, Brot und Reis 37 56
H. Mathies Das Zitat 38 6
E. Feldtkeller Morbus Bechterew-Langzeitprotokoll, ein Hilfsmittel zur Selbstkontrolle beim Morbus Bechterew 38 17–26
H. Baumberger Buchbesprechung: Silvia Rössler: "Krankengymnastische Gruppenbehandlungen mit Pfiff 38 54
H. Bley Leserbrief: Nach Aufrichtungsoperation: Das Gefühl, "neu geboren" zu sein 38 61
H. Hümmer,
E. Feldtkeller
Für eine gezieltere Morbus-Bechterew-Rehabilitation 39 1
H. Falkenhain Erfahrungen aus einer Kur mit Hochfrequenztherapie 39 29–30
K. Donner Manualmedizinische Möglichkeiten zur Behandlung der Wirbelsäule bei Spondylitis Ankylosans 40
(7)
42–51
15–23
M. Schmidt-Ohlemann Wohnortnahe Versorgung Bechterew-Kranker – eine Problemanzeige 40 54–60
H. Baumberger Buchbesprechung "Spondylitis ankylosans / Morbus Bechterew", herausg. v. Nikolaus Fellmann und Hans Spring 41 52
K. Mayerhofer Tagung der Gesellschaft medizinischer Assistenzberufe für Rheumatologie 41 68
P. Schmied Psoriasis-Rheumatismus 42 31–48
G. Rathgeber Erfahrungen mit der Wirbelsäulen-Mobilisation nach Dr. Susanne Klein-Vogelbach (mit Kommentar von Dr. Donner) 43
(7)
12–13
24–25
K. Donner Kommentar dazu 43 13
W. Ortner Die Alexander-Technik 43 13–14
J. Dobner Seminar "Effizienz und Möglichkeiten der krankengymnastischen Behandlung" in Markgröningen 43 53–54
E. Feldtkeller Morbus Bechterew psychotherapeutisch heilbar? 44 1
Marianne Kunz Fehldiagnose oder Heilung? 44 3–8
W. Müller,
M. Bertram
Einzelgymnastik im Rahmen der Therapiegruppe 44 18
H. vom Bruch Zur Verbesserung der Bewegungskoordination Bechterew-Betroffener 44 22–23
E. Feldtkeller Bechterewpatientenschulung: die große Chance der Rehabilitationskliniken 45 1
I. Ehlebracht-König,
E. v. Pezold
Patienten-Schulung bei Spondylitis ankylosans im Rahmen stationärer Heilverfahren 45 3–6
M. Karetta Das Zitat: "Arbeitsbündnis" zwischen Arzt und Patient 45 7
B. Frederich Morbus Bechterew in der Familientherapie: "Die Bremer Stadtmusikanten" 45 8–16
E. Wüst Neurokognitive Therapie beim Morbus Bechterew 46 3–7
A. Kurzmeier Meine Erfahrungen mit der "Neurokognitiven Therapie beim Morbus Bechterew" 46 8–10
A. Pilger Medizinische Begleitung der neurokognitiven Therapie 46 10–11
L. M. Kochinke Behandlung durch Transkutane elektrische Nerven-stimulation 46 12–13
F. Labhardt Autogenes Training 46 18–20
E. Feldtkeller Wieviel Strahlung braucht der Mensch? 47 1
P. Deetjen Biologische und therapeutische Effekte niedrig dosierter ionisierender Strahlung 47
(7)
3–5
38–40
E. Wüst Seminar "Neurokognitive Therapie des Morbus Bechterew" 47 5
F. Wachsmann Die Strahlengefahr – realistisch gesehen (mit Kasten „Lineare Extrapolation oder Hormesis – was ist der Unterschied?“ von E. Feldtkeller) 47
(7)
6–13
80–87
T. D. Luckey Zwei gegensätzliche Thesen der Strahlen-Biologie 47 14–15
J. Püschel Die operative Behandlung der Kyphose bei Morbus Bechterew 47 16–19
G. Bernatzki Schmerzlinderung durch Radon + Wärme objektiv gemessen 47 22
W. Ortner Schulmedizin und Alternativmedizin 48 15
K. Conti Behandlungsproblematik der Hüft-Endoprothesen bei Spondylitis ankylosans 48 24–26
H. Röttinger,
W. Bracker
Das künstliche Hüftgelenk 48 27–35
LV Bayern Einladung zum wissenschaftlichen Symposium über die bisherigen Ergebnisse der Neurokognitiven Therapie bei Sp. a. 48 60
B. Schnitzler,
M. Pasch,
K. Peucker,
H. Fischer
Leserbriefe zu "Falsche Versprechungen" und "Demnächst ein Geistheiler?" 48 65–67
G. Wolske Leserbrief zu alternativen Methoden 49 89
DVMB-Geschäftsstelle Wer hat Erfahrung mit zytoplasmatischer Therapie? 50 8
P. Wenzel Lbf: Radon: gut für die Knochen - schlecht für die Gesundheit? 50 69–70
E. M. Lemmel Was ich schon immer fragen wollte . . . 51 9–13
G. Lind-Albrecht,
U. Droste
Kurz- und mittelfristige Erfolge stationärer Rehabilitations-Maßnahmen beim Morbus Bechterew 51
(7)
21–25
11–14
L. Hammel Wunderheiler mit neurotopischer Therapie in der Regenbogenpresse 51 59
J. Lohmann Therapie mit Moor 52
(7)
22–25
32–35
R. Kingma Nach der "Wende": Altes Heilmittel in neuem Licht 52 26–30
M. Dünkel Aller guten Dinge sind "zwei" oder "drei"? (Ultraschalltherapie) 53 24–27
P. Günter Akupunktur bei Morbus Bechterew 54 15–28
L. Hammel Der verständnisvolle Arzt - die Wünsche der Patienten 54 29–34
G.-U. Brillinger
H. Haddad
Ambulante Behandlung von Bechterewpatienten mit der Biomolekularen Therapie nach Professor Theurer 54 35–36
E. Wüst Seminar für Interessenten: Neurokognitive Therapie des M.B. 54 73
E.-M. Lemmel,
G. Waertel,
L. Rabenseifner
Operationen am Kniegelenk 55 13–15
E. W. Schuster Neue therapeutische Möglichkeiten bei Morbus Bechterew 55 17–19
A. Pilger Neurokognitive Therapie der Sp. a.: Ergebnisse nach 2 Jahren 55 19–23
E. Edelmann Neurokognitive Therapie, eine neue M.-Bechterew-Therapie? 55 23–27
E. Feldtkeller Vorbildhaftes aus den neuen Bundesländern 57 1
H. Böhm,
H.-J. Hehne,
K. Zielke
Die chirurgische Korrektur der Bechterew-Kyphose 57 3–18
G. Pratzel Doppelblindstudie beweist die Wirksamkeit von Radonbädern 57
(7)
19–26
38–45
L. Lehmann Erfahrungsbericht "Mein Leben hat wieder einen Sinn" 57 76–78
L. Bernd,
K. Bläsius,
M. Lukoschek.
Wirbelsäulenfrakturen bei der ankylosierenden Spondylitis 58 3–10
S. van der Linden,
M. A. Khan
Iliosakralarthritis und Spondylitis ankylosans: Frühdiagnose und Therapie 58 15–18
O. W. Herzog Leserbf. zu "Chirurgische Korrektur der Bechterew-Kyphose" 58 77
P. Staub nach
S. van d. Linden,
A. Hidding
Vom Wert der Gruppentherapie beim Morbus Bechterew 59
(7)
3–5
26–28
E. Wüst Neurokognitive Therapie des Morbus Bechterew: Was ist das? 59 15–23
M. Felder Langzeitprobleme in der Schmerzbehandlung beim Morbus Bechterew 60 11–12
H. G. Kopp Psychologische Aspekte der Schmerzempfindung und Schmerzbewältigung 60 12–15
R. Sprekeler Ein Plädoyer für die Kälte 60
(7)
22–24
36–37
Ilse Garstecki Erfahrungsbericht: Wirbelfraktur mit unvollständiger Querschnittlähmung 60 25–26
L. Hammel Buch "Mögliche Bewegungsformen bei Spondylitis ankylosans" von Birgit Wenzel-Schneider 60 33
D. Becker-Capeller Neue Therapieansätze in der physikal. Behandlung der Sp. a. 61 10–13
H. G. Pratzel,
Birgit Limbach
Die Wirksamkeit eines Schwefel-Moor-Bads bei rheumatischen Erkrankungen 62 20–25
H. P. Bischoff Hörschalltherapie des Morbus Bechterew 62 26
E. Feldtkeller Heft 7 der DVMB-Schriftenreihe: Morbus Bechterew – Physikal. Therapie 62 32–33
E. Feldtkeller . . . damit die Medizin nicht schlimmer als die Krankheit ist 64 1
Meike Fuhrmann Die motivierende Rolle des Therapeuten in der Krankengymnastikgruppe 64 7–15
Monika Østensen Sexualität und Fortpflanzung bei Frauen mit Hüftgelenks-Prothesen 64
(9)
16
22
E. Feldtkeller WHO-Symposium über den Morbus Bechterew in Mettlach-Orscholz 64 29–31
E. Feldtkeller SVMB-Symposium "Alternative Möglichk. der MB-Therapie" 64 68–71
Anke Heind Wochenendseminar "Theoretische Einführung in autogenes Training und Tiefmuskelentspannung für MB.-Patienten" 64 72–73
Petra Dettweiler Leserbrief zum Bericht über das SVMB-Symposium "Alternative Möglichkeiten der Bechterew - Therapie" 65 68–69
H. Weiss Leserbrief zum Aufsatz "Spondylitis ankylosans und Narkose" 65 66–67
H. Schröder Die Kyphosenbrille, eine Geradeausseh-Hilfe für Bechterew-Patienten 66 26–27
Jutta Hartung Erfahrungsbericht: Yoga als Morbus-Bechterew-Therapie 66 29–30
A. Kurzmeier Leserbrief zum Bericht über das SVMB-Symposium "Alternative Methoden der Morbus-Bechterew-Therapie" 66 77
E. Senn Bedeutung der Gruppentherapie bei der Behandlung des MB 67 7–14
U. Streiber Die Atemgymnastik "ZILGREI" 67 22–24
A. Geiger Leserbf. Laser gegen Schmerzen (mit Antw. v. Prof. Lemmel) 67 69
R. Fricke Mit –110°C gegen den Schmerz: MB-Therapie in der Kältekammer 69 31–65
Redaktion Ganzkörper-Kältekammern (Ergänzung zu BB Nr. 69 S. 65 70 27
E. Feldtkeller Zur Situation der Morbus-Bechterew-Patienten, Teil IV: Ambulante und stationäre Therapie 72 3–18
Gudrun Lind-Albrecht,
U. Droste
Nutzen der Radonstollentherapie im Rahmen einer stationären Rehabilitationsbehandlung ber Spondylitis ankylosans 72 26–31
G. Winter mit Antwort von Dr. Stock Leserbrief: Eigenblut-Therapie 72 82–83
Ramona Petzold Meine Erfahrungen mit der Funktionellen Neuraltherapie 73 24–26
S. Zinecker Funktionelle Neuraltherapie: bis jetzt kaum genutzte Chance 73 26–29
H. G. Brecklinghaus Die Rolfing-Methode und Morbus Bechterew 73 61–66
Kirsten Allmrodt Qi Gong – ein neuer Weg in der Morbus-Bechterew-Therapie 74 19–20
G. Hein Leserbrief zum Aufsatz "Spondylitis ankylosans und Narkose" 74 84
R. Uschmann Leserbrief zum Leserbrief "Aufrichtungsoperation" 74 85–86
E. Feldtkeller Bericht vom 1. Internationalen Spondyloarthritis-Kongreß 75
76
9–14
16
T. Wessinghage Die Behandlung des Morbus Bechterew in der Traditionellen Chinesischen Medizin 75 22–25
M. Eltze Leserbrief zum Thema "Spondylitis ankylosans und Narkose" 75 83
E. Pfeiffer,
E. Feldtkeller
Bericht über das Symposium "Radon und Gesundheit" in Bad Hofgastein 1998 76 23–26
D. Wielgosch Was der Morbus-Bechterew-Patient über die künstliche Beatmung bei der Narkose wissen muss 77 3–5
W. A. Grunewald Radon-Balneotherapie bei Hyperämie im Sibyllenbad 77 5–9
W. Müller High-Tech-Messung der WS-Form und Beweglichkeit 77 19–24
K. Bär Extrakorporale Stoßwellentherapie bei knochennahem Weichteilschmerz 77 25–30
Karin Feldtkeller Buchbesprechung "Osteopathie – sanftes Heilen mit den Händen" von Christoph Newiger 77 30–31
J. Sieper,
J. Braun
Die Spondylitis ankylosans als Teil der Spondylarthropathien 79 6–10
E. Feldtkeller Buchbesprechung "Radon und Gesundheit" herausg. von P. Deetjen und A. Falkenbach 79 25
U. Küster / IGE Leserbrief "Erfahrungen mit der Ganzkörperkältetherapie" 79 84–85
E.-M. Lemmel Therapie des Morbus Bechterew mit Radium-224-Chlorid 80
(11)
10–13
71–74
T. Biedermann Spondyloarthritiden bei Kindern 80 13–18
R. Herrmann Meine Erfahrungen mit Akupunktur beim Morbus Bechterew 80 19–20
A. Marneros Ich war noch nie in meinem Erwachsenenleben so beweglich wie jetzt 80 21–23
P. Staub Alexander-Technik: Schule der Wahrnehmung 80 23–24
Marjatta Dehm Weg einer Therapeutin zu unkonventionellen Physiotherapieangeboten 80 24–25
Ines Ramminger Patientenschulung – eine neue Zauberformel? Bericht vom Multiplikatorenseminar 80 34–35
H. Böhm Wache Intubation bei der Narkose von M-Bechterew-Patienten 80 85
L. Hammel Therapie mit Radiumchlorid [224Ra]: Nicht zu spät beginnen! 81
(11)
16
75
A. Falkenbach u.a. Zur Wirksamkeit der Radonthermalstollen-Behandlung bei M.B 81 17–23
T. Staudt Erfahrungsbericht: Mit Radon, Akupunktur und Vitaminen gegen Morbus-Bechterew-Beschwerden 81 24–26
E.-M. Lemmel Antwort auf Leserbrief M.B.-Therapie mit Radium-224 81 78–79
L. Hammel Magnete gegen Schmerzen? 82 27
J. Braun,
G. Lind-Albrecht,
G. Köhler,
E. Feldtkeller,
U. Donhauser-Gruber,
U. Wolf
Einige Fragen und Antworten von der Telephon-Aktion zum Morbus-Bechterew-Tag 83 16–22
J. „Wolfgang“ Erfahrungsbericht: Viel Eigeninitiative ist nötig, um die geeignete Therapie zu finden 83 26–28
H. Böhm Presseberichte über künstliche Bandscheiben: Hilfe bei M B 83 87
M. Kretschmer Leserbrief: Morbus-Bechterew-Therapie mit Radium-224 83 88–89
Gerhild Wildner Orale Toleranz – eine neue immunbiolog. Therapiemöglichkeit 84 9–12
W. U. Kampen Die Radium-224-Therapie beim Morbus Bechterew aus Sicht der Nuklearmedizin 84
(11)
32–34
76–79
E. Feldtkeller Der M B in Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2000 85 21–27
E. Senn Möglichkeiten der Elektrotherapie beim Morbus Bechterew 85 27–34
E. Senn Der Wert der Gruppentherapie bei Morbus Bechterew
(mit Bildern der Therapiegruppen Hagen, Pinneberg, Augsburg, Hemer, Kronach)
86 3–7
D. Riede Therapie der Sp. ankylosans mit Bewegung und Radium-224 86 34–36
L. Hammel Intensive Krankengymnastik gehört zur M-Bechterew-Therapie 88 1
A. van Tubergen u.a. Ergebnisse einer internationalen zufallskontrollierten Studie zur: Wirksamkeit der Therapie im Gasteiner Heilstollen 88 3–10
(Kasten) „Korrekturliegen“ für Morbus-Bechterew-Patienten 88 5
E. Feldtkeller Wirkung der Radontherapie beim Morbus Bechterew. Bericht von zwei wissenschaftlichen Tagungen im Erzgebirge 88 11–16
W. Schuhmacher zum Bericht über die Krankengymnastik nach dem Vorbild aus Jáchymov 88 80–81
Leonore Unger Physiotherapie beim Morbus Bechterew 89 8–14
T. Kraev Anwendung der post-isometrischen Relaxation beim M B 89 15–18
E. Feldtkeller Bericht über eine internationale Arbeitstagung in Berlin: Neue Behandlungsstrategien bei der Spondylitis ankylosans 89 19–24
Anne Langhirt Erfahrungsbericht über die Neurokognitive Therapie beim M B 89 32–34
P. Hertner Leserbrief: Orale Toleranz (m Antw v Frau Dr. Gerhild Wildner) 89 82
B. Reuter Lbf: Radon- oder Sauna-Therapie? (mit Antw. der Redaktion) 89 82–83
Redaktion Lbf: Zement gegen Rückenschmerz (mit Antw. von Dr. Böhm) 89 83–84
Dieter Klemm Leserbrief: Lähmung nach Hüftgelenks-Austauschoperation 89 86
S. Brandstätter,
M Allerstorfer,
J. G. Pichler
Behandlung des Morbus Bechterew mit der propriozeptiven neuromuskulären Fazilitation 90 17–19
Ella Horswell Lbf: Aufrichtungsoperation im Alter? (mit Antw v Dr. Böhm) 90 80–81
A. Falkenbach Welche Faktoren beeinflussen wirklich den Verlauf der Sp. a.? 91 36–37
J. R. Kalden Rheumatologie – Quo vadis? 92 1
Inge Ehlebracht-König Bewertung eines Schulungsprogramms für Patienten mit Spondylitis ankylosans 92 3–12
A. Richau Leserbrief: Physiotherapie beim Morbus Bechterew (mit Antwort von Dr. Engel) 92 84
H.S. Farhoud,
H.Z.Said,
M.M.Said,
J.K.Webb
Behandlung übersehener Halswirbelbrüche (mit Kommentar von Dr. Böhm) 93 7–9
E. Feldtkeller Aufruf zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Studie zur Wirksamkeit der Neurokognitiven Therapie bei Morbus Bechterew 93 17
E. Feldtkeller Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2002 93 18–30
Aus „Bechterewer’n“ Reinige Deine Därme 93 33–34
Margarete Brautmeier Die Feldenkrais-Methode 93 35
Barbara Malice Was geschieht bei der Feldenkrais-Methode? 93 35–36
M. Dougados u.a. Die „herkömmliche“ Behandlung der Spondylitis ankylosans 94
11–20
11–23
H. El-Saghir,
H. Böhm
Möglichkeiten der Wirbelsäulen-Chirurgie bei der Behandlung der Spondylitis ankylosans 95 4–8
Julia Müller,
G. Fischer
Das Hanke-Konzept („E.-Technik“) 95 22–24
Ralf Schneider Erfahrungsbericht zum Thema Autosuggestion 95 30–31
W. Klimsch Rehabilitationssport und Funktionstraining (Rahmenvereinbarung 2003) 95 31–32
Robert Haas Leserbrief: Atlanto-axiale Verschiebung (m. Antw. v. Dr. Böhm) 95 47
A. Falkenbach,
Barbara Curda
M Bechterew: Beschwerden und Therapieerwartung aus Patientensicht 96 15–17
Beate Bachus Traditionelle Chinesische Medizin bei Morbus Bechterew 96 24–25
E. Feldtkeller Die Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2003, Teil II: Nichtmedikamentöse Therapie ... 98 27–28
Urs N. Gamper Morbus-Bechterew-Therapie im Wasser 99 4–7
Joachim-Michael Engel Physikalische Therapie bei Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew) innerhalb und außerhalb des Heilmittelkatalogs 99 9–11
E. Feldtkeller Radon erzeugt Gegenspieler des TNF-alpha 99 23–24
Ernst Feldtkeller,
Johannes Püschel
10 Jahre Wirbelsäulenchirurgie in Bad Berka 100 10–13
Ernsr Feldtkeller,
Ludwig Hammel,
Herbert Kellner
Womit lassen sich Morbus-Bechterew-Patienten heutzutage behandeln? Ergebnisse der DVMB-Patientenbefragung vom Juni 2004 100 22–25
E. Feldtkeller,
Herbert Kellner
Vorläufige Ergebnisse der Pilotstudie zur Neurokognitiven Therapie des Morbus Bechterew 100 31
Redaktion NKT: So muss es laufen! 100 31
Cornelia Hörner Iritis-Therapie und Operation: Was muss man beachten? (mit Antwort von Dr. Thurau) 100 48–49
U. Kessler,
B. Möller,
S. Wölfer,
F. Behrens,
J. P. Kaltwasser
Teilstationäre Versorgung von Patienten mit Spondylitis ankylosans und anderen Spondyloarthritiden 101 21–24
Ernst Feldtkeller Buchbesprechung: „Radon als Heilmittel“, herausgegeben vom Radium-Dokumentations- und Informationszentrum Schlema 101 28
Karsten Holste Erfahrung zur Morbus-Bechterew-Therapie mit Radium-224-Chlorid 102 33
Siegfried Seidl Notfallbehandlung bei Morbus-Bechterew-Patienten 103 4–7
Eberhard Kochs,
Richard Wagner
Merkblatt für die Lagerung, Beatmung und Narkose bei Patienten mit Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew) 103 Heftmitte
Christina Schneider „Frau der Ringe“ oder: Das moderne „Rhön-Rad“ im therapeutischen Einsatz pdf-Datei 104 45–46
A. P. M. Moreau,
N. Wilcox,
M.F. Brown
Unsachgemäße Ruhigstellung von Wirbelbrüchen bei Morbus Bechterew 105 19–20
Katja Hofmann Übungen mit dem Theraband bei Morbus Bechterew pdf-Datei 105 24–25
Gudrun Lind-Albrecht Die Lagerungstherapie nach Schaarschuch-Haase 106 19–21
Karl-Heinz Weidele Erfahrungsbericht: Operation mit Vollnarkose bei Morbus Bechterew: Gute Vorbereitung besonders wichtig! 106 28
Heinz Gerstenberger Erfahrungsbericht: Bitte um korrekte Lagerung oft vergeblich 106 28
Hans Austinat Erfahrungen bei einer Prostata-Operation 106 29
Ernst Feldtkeller,
Ludwig Hammel,
Herbert Kellner
Spondylitis-ankylosans-Therapie aus Patientensicht pdf-Datei <Patientenbefragung Dezember 2005> 107 4–9
Ernst Feldtkeller Wissenschaftliche Basis der Radon-Therapie immer robuster – Bericht von der 4. Biophysikalischen Arbeitstagung in Bad Schlema pdf-Datei 107 10–13
Josef Schwarzmeier,
Medhat Shehata,
Albrecht Falkenbach
Einfluss einer Radon-Therapie auf die Zytokin-Konzentration im Blut von Morbus-Bechterew-Patienten 107 15–16
Michael Schleinitz Lagerungstherapie nach Schaarschuh-Haase (mit Antwort von Dr. Lind-Albrecht) 107 47
Liane Weber Die Traditionelle Chinesische Medizin 108 25–26
Roland Wick Langzeit-Erfahrungen mit der Radium-224-Therapie 108 47
Dieter Hensel Leserbrief: Rollenlagerung (mit Antw von Dr. G. Lind-Albrecht) 110 44
Uwe Lange et al. Physikalische Therapie und Rehabilitation bei Spondylitis ankylosans Was spricht im Zeitalter der Anti-TNF-Therapie noch dafür? 112 5–9
Ernst Feldtkeller,
Herbert Kellner
Morbus Bechterew: Gibt es einen Ausweg? Endergebnisse der Pilotstudie zur Neurokognitiven Therapie 112 10–12
Gudrun Lind-Albrecht,
Katja Hofmann
Aquajogging und andere Übungen mit dem Auftriebsgürtel 112 24–27
Martin Rudwaleit Therapie der Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften des Jahres 2007 113 5–8
Lothar Wiesner,
Wolfgang Rüther
Wann ist eine Operation an der Wirbelsäule sofort notwendig? 113 10–12
Gisela Klostermann Leserbrief: Hanke-Konzept („E-Technik“) 113 56
Klaus Krüger Rheumamedikamente vor und nach einer Operation: Was ist zu beachten? 114 9–11
Edward Senn,
Uwe Lange
Evidenz der Zweckmäßigkeit verschiedener Therapieformen beim Morbus Bechterew (mit Karikatur) 114 20–21
Mazen Elyan,
M. Asim Khan
Bedeutung der Physikalischen Therapie in der Morbus-Bechterew-Behandlung pdf-Datei 115 4–5
Wilfried Mau,
Annekathrin Müller
Rehabilitation und ambulante physikalische Therapie: Bewertung, Verordnung, Inanspruchnahme (mit Karikatur) 116 8–11
Gudrun Lind-Albrecht Osteopathie bei Morbus Bechterew 116 13–16
Horst Schindler Erfahrungsbericht: Man wird demütig im Laufe einer Morbus-Bechterew-Karriere 116 32–34
Hans Beck Leserbrief: Spinalanästhesie bei Morbus Bechterew 116 47
Christoph Fiehn Physiotherapie beim Morbus Bechterew: was sagt die Wissenschaft dazu? 117 16–17
Helle Juhl,
Jon Erlendsson
Gute Knochen sind gut für den Rücken (Krafttraining) 117 18
Eda Gurcay,
Serdil Yuzer,
Emel Eksioglu,
Ajda Bal,
Aytul Cakci
Wirksamkeit von Stangerbädern bei Spondylitis ankylosans 117 19–20
Martin Rudwaleit Therapie der Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften der Jahre 2008 und 2009 118 6–9
Leon Stephens Pilates: Auf der Suche nach sicheren Übungen 118 10–11
Kath A. Donaldson Pilates für Menschen mit Morbus Bechterew 118 11
Gudrun Lind-Albrecht Überwärmungstherapie bei Morbus Bechterew 118 12–14
I. H. Tarner,
U. Müller-Ladner,
C. Uhlemann,
U. Lange
Wirkung der Hyperthermie auf Entzündungsbotenstoffe bei Morbus Bechterew 118 15–16
F.G.J. Oosterveld u.a. Überwärmungstherapie bei Spondylitis ankylosans 118 17–18
Gudrun Lind-Albrecht Editorial (Patientenschulung) 119 3
Rainer Zenz Leserbrief: Osteopathie bei Morbus Bechterew (mit Antwort von Dr. Lind-Albrecht) 121 53
Jon Erlendsson Was Rettungssanitäter über Morbus Bechterew wissen sollten 123 12–14
Eberhard Kochs,
Richard Wagner
Merkblatt für die Lagerung, Beatmung und Narkose bei Patienten mit Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew) 123 13–14
(PSO-Magazin) Adherence erfordert einen partnerschaftlichen Behandlungsstil 123 26
Scott P. Edwards Gleiche Operation, unterschiedliches Ergebnis 123 31
Günther Bernatzky Zähne zusammenbeißen ist der falsche Weg 123 34–35
Kate Hamilton-West Wie kann die beeinträchtigte Lebensqualität beim Morbus Bechterew verbessert werden? 124 4–7
Andrei Calin Hüftgelenkbeteiligung bei Morbus Bechterew:
Notwendige Operation nicht verschieben!
124 12–13
Stefan Laimgruber Hüftgelenkersatz mit 27 Jahren 124 25–26
Uwe Lange Möglichkeiten der Physikalischen Therapie beim Morbus Bechterew 125 4–7
Bina Liekens Wirbelsäulenchirurgie bei Morbus Bechterew 127 19–25
Pascale Huguenin-dit-Lenoir Osteopathie bei Morbus Bechterew 127 29–32
Konrad Mettauer Dass ich relativ gerade versteift bin, verdanke ich der regelmäßigen Bewegungstherapie 127 36
Karin Niedermann Ausdauertraining verbessert die Fitness von Morbus-Bechterew-Betroffenen 128 4–6
Andrew Keat,
Karl Gaffney,
Helena Marzo-Ortega u. a.
Erforderliche Verbesserungen der Morbus-Bechterew-Therapie 128 8–10
Jane Skerrett Was muss darüber hinaus beachtet werden? 128 10–11
René Curty Vor 15 Jahren gelang mir der Ausstieg aus der „unheilbaren“ Krankheit 128 27
Ernst Feldtkeller,
Gudrun Lind-Albrecht,
Martin Rudwaleit
Empfehlungen für Morbus-Bechterew-Patienten zum eigenen Verhalten 129 4–5
Salih Özgöçmen u.a. Empfehlungen für die Physikalische Therapie und Rehabilitation bei Morbus Bechterew 129 6–8
Ebru Aytekin u.a. Bewegungsübungen bei Morbus Bechterew:
Wirksamkeit auf Schmerzen, Beweglichkeit, Atmung und Lebensqualität
129 10–12
Martin Rudwaleit Therapie der Spondylitis ankylosans in den Rheumatologiezeitschriften
der Jahre 2011 und 2012
130 10–12
Anita Zeller,
Herbert Kellner
Beschwerdesymptomatik und Therapie bei MB-Patienten.
Ergebnisse der DVMB-Mitgliederbefragung vom Oktober 2008
131 7–10
Lale Altan u.a. Wirksamkeit von Pilates-Übungen beim Morbus Bechterew 131 22–24
Gabriele Furhan,
Frank Döring
Erfahrungen bei Morbus Bechterew mit der LNB Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht
(mit Kommentar von Prof. Dr. Edward Senn)
131 33–34
Sturdy McKee Ausdauertraining gegen die Müdigkeit 132 16
Joachim Schroeder Leserbrief: Vollnarkose bei Morbus-Bechterew-Patienten (zum Leserbrief im MBJ 132 S. 52) 133 51
Gerhard Kleine Leserbrief: Herz-Notfallbehandlung bei Morbus Bechterew (mit Antwort von Dr. Heinrich Böhm) 133 51–52
Monika Schwichtenberg Leserbrief: Stützkorsett bei Morbus Bechterew? (mit Antwort von Prof. Dr. Edward Senn, München) 133 52–53
Julian J. Prokopetz,
Jeffrey N. Katz,
Elena Losina,
Thomas S. Thornhill,
John Wright,
Lisa S. Lehmann
Patientenbeteiligung bei der Operationsplanung 134 10-11
Wolfgang Roth,
Volker Waltz,
Franziska Deubel,
Silke Boland
Möglichkeiten der Physio- und Ergotherapie bei Spondylitis ankylosans 134 17-19
Annika Hack Bindegewebsmassage bei Morbus Bechterew 134 20-21
Min Wook So,
Hyun Mi Heo,
Bon San Koo u. a.
Atemtraining verbessert die Lungenfunktion 135 12-13
Christoph Biehl,
Simon Kappl,
Stefan Rehart
Gelenk-Operationen bei einer Spondyloarthritis 135 14-17
Josef S. Smolen,
Jürgen Braun u. a.
Zielgerichtete Behandlung entzündlicher Wirbelsäulenkrankheiten („Treat to target“) 137 4–7
Martin Skoumal u. a. Rehabilitation bei Morbus Bechterew 137 18–20
Daniel Wendling u.a. 30 Empfehlungen für die Behandlung einer Spondyloarthritis 138 4–8
Joachim Schroeder Zum Artikel „Rehabilitation bei Morbus Bechterew“ 138 48
Erik Farin Patientenorientierung in der Rehabilitation 139 4–6
Tobias Esch Selbstheilung als Teil der Medizin 140 4–5
Özgür Akgül,
Erkan Kiliç,
Gamze Kiliç,
Salih Özgöçmen
Physiotherapie und Rehabilitation im Zeitalter der Anti-TNF-Therapie 140 18–20
Olaf Höwing Erfahrungsbericht zur Neurokognitiven Therapie eines besonders schweren Morbus Bechterew 140 30–31
Edward Senn Biomechanische Einblicke in den Morbus Bechterew und daraus resultierende Trainingsstrategien 141 4–9
Jonathan Wagner TRX Suspension Training in der Rehabilitation am Beispiel eines Morbus-Bechterew-Patienten
(mit Erfahrungsbericht eines Betroffenen)
141 18–19
Andreas M. Reimold,
Vinod Chandran
Die Vielfalt der nichtmedikamentösen Spondyloarthritis-Therapie 143 6–8
Ümit Dündar u.a. Wirksamkeit der Wassergymnastik bei Morbus-Bechterew-Patienten wissenschaftlich nachgewiesen 143 10–11
Yongjun Zheng et al. Radiofrequenz-Neurotomie gegen Kreuzdarmbeingelenk-Schmerzen bei Morbus Bechterew (mit Karikatur + Kommentar von Dr. Engel) 143 25–26
Michael Ward u.a. ACR-Empfehlungen für die Behandlung der ankylosierenden Spondylitis und der nicht-röntgenologischen axialen Spondyloarthritis 144 4–7
Uwe Lange,
Ingo Helmut Tarner u.a.
Wirkung und Wirkungsmechanismen physikalischer Therapiemaßnahmen bei Morbus Bechterew 144 14–15
Anke Usbek,
Gudrun Lind-Albrecht
Ergotherapie bei Morbus Bechterew 144 16–19
Antonio Spadaro,
Tania de Luca u.a.
Nutzen der Ergotherapie bei Morbus Bechterew 144 19–20
Peter Deisenroth Schlucktherapie nach Aufrichtungsoperation an der Halswirbelsäule 144 34
Janet Millner et al. 10 Empfehlungen für die Krankengymnastik bei Morbus Bechterew 145 4–5
César Fernández-de-las-Peñas et al. Morbus-Bechterew-Behandlung nach der Methode der „Rééducation posturale globale“ 145 6–8
Ernst Feldtkeller,
Gudrun Lind-Albrecht
25 Jahre Neurokognitive Therapie – Wie geht es weiter? 145 25
Ernst Feldtkeller Interview mit Adolf Kurzmeier, NKT-Patient mit Morbus Bechterew vor 25 Jahren 145 25–26
Georg Hein Zum Erfahrungsbericht “Schlucktherapie nach Aufrichtungs-Operation an der Halswirbelsäule“ 145 53
Uta Kiltz,
Martin Rudwaleit u.a.
Kurzfassung der S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der axialen Spondyloarthritis 146 4–7
Aleth Perdriger,
Estelle Michinov
Vier Typen der Arzt-Patienten-Beziehung 146 14–15
Katja Albertshofer,
Erwin Weis
Erste Hilfe und Morbus Bechterew 146 48
In-Ho Song,
Cornelia Brenneis u.a.
DVMB-Mitglieder und Nichtmitglieder: Gibt es Unterschiede? 147 13–15
Jerusalem Calvo-Gutierrez et al Welche Faktoren bestimmen beim Morbus Bechterew die Wirbelsäulenbeweglichkeit? 147 16
Gudrun Lind-Albrecht Strategien für mehr Bewegung und Sport im Alltag oder Wider den inneren Schweinehund 147 21–22
Anita Jobst Bewegung in den Alltag integrieren! Teil I: Morgens vor dem Aufstehen 147 23–24
DRL Heilmittel-Richtlinie: Erweiterte Diagnoseliste und vereinfachtes Verfahren für die Langfristverordnung 147 41
zurück

Nach oben